EM2012 in Deutschland

Die Ukraine und Polen sollten die Europameisterschaft im Jahre 2012 ausrichten. Wie in sämtlichen Medien nachzulesen, sind nicht zuletzt die finanziellen Probleme, die Ukraine hat lediglich 5% des Gesamtbedarfs flüssig, daran Schuld, dass man sich Gedanken um eine Alternative machen muss.

Michel Platini, UEFA-Präsident, hat schon vor einer Woche Deutschland als möglichen Gastgeber, neben Polen, ins Gespräch gebracht.

Einige Sport-Reporter äußerten sich überraschend negativ über diesen Plan. Der DFB selbst äußert sich erst einmal nur diplomatisch dazu: “…wir wollen, dass es die Ukraine schafft.”

Natürlich kann es nicht angehen, dass Deutschland ab sofort für jeden Gastgeber auf Stand by steht. Die Verbände sollten sich schon vorher überlegen ob ein Land mit Pleitegeier als Wappen überhaupt in Frage kommen sollte. Oder Südafrika mit der schwierigen Situation….

Aber warum sollte Deutschland die EM nicht retten? Natürlich wird es keine Neuauflage der WM 2006. Man kann die Menschen mit entsprechenden Äußerungen dazu bringen, die Erwartungshaltung nicht zu hoch anzusetzen. Man kann das gute Verhältnis zu den Medien nutzen, sie mit ins Boot holen.
Ein Fehler wäre es, jetzt das Scheckbuch rauszuholen und Spezialisten in fremde Länder zu schicken, um die EM in der Ukraine zu ermöglichen.
Es kann nicht angehen, dass wir jetzt in sämtlichen Ländern die Fussball-Großveranstaltungen als Schattenmänner ausrichten, die Fussball-Funktionäre und Verbände dafür das Lob einstreichen.

Entweder wir machen es selbst – oder wir lassen es.

Fussball-EM 2012 in Deutschland? Die Fahnen sind gewaschen und gebügelt – ich wäre dabei!

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s