U20 WM: Vereine müssen Spieler nicht teilnehmen lassen

Die Fußball-Bundesligisten müssen ihre Spieler nicht für die U20-WM (25. September bis 16. Oktober) in Ägypten abstellen. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen dem Deutschen Fußball-Bund, der Deutschen Fußball Liga und den Bundesliga-Managern der betroffenen Vereine in Frankfurt am Main.

Hier ist der DFB offenbar vor den Liga-Machern eingeknickt. Bisher, soweit ich weiß, gab es eine Abstellungspflicht für Spiele der Nationalmannschaften – egal ob A- oder Jugendmannschaft. Andernfalls hätten die Spieler für die Zeit gesperrt werden können.

Man kann eigentlich nur hoffen, dass der DFB wenigstens im Gegenzug irgendwas ausgehandelt hat, wovon sie auch irgendwann profitieren. Zum Beispiel einen Maulkorb für Bundesliga-Manager und Trainer. Zumindest für diejenigen, die im Niemandsland der Tabelle rumkriechen und trotzdem meinen Jogi Löw kritisieren zu müssen.

Man muss es abwarten. Aber nach dieser Entscheidung sieht es nicht unbedingt nach einen weiteren Nachwuchs-Titel für Deutschland aus.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s