Brasilien im Achtelfinale

Brasilien schlägt die Elfenbeinküste mit 3:1 und steht somit sicher im Halbfinale.

Das zweite Tor der Brasilianer hätte aber gar nicht gegeben werden dürfen. Luis Fabiano trickst zwar insgesamt 3 Verteidiger aus, nimmt dabei aber erst mit den rechten, dann mit den linken Arm den Ball mit.
Als der Schiedsrichter ihn direkt danach befragt, ob es Handspiel gewesen sei, verneint Fabiano und zeigt auf seine Brust.
„Das war nun wirklich keine Absicht. Der Ball ist da hingekommen. Vielleicht war es die heilige Hand Gottes“, gab der Torschütze in den Interviews zu verstehen.

Kaka sah in der Schlussphase dann noch gelb-rot, weil er einen Gegenspieler umschubste.

Brasilien: Julio Cesar – Maicon, Lucio, Juan, Michel Bastos – Elano (Alvez, 67.), Gilberto Silva, Felipe Melo – Kaka – Luis Fabiano, Robinho.

Elfenbeinküste: Barry – Demel, Kolo Toure, Zokora, Tiene – Yaha Toure – Dindane (Gervinho, 54.), Eboue (Romaric, 72.), Tiote, Kalou (Keita, 68.) – Drogba.

Schiedsrichter: Stephane Lannoy (Frankreich), Zuschauer: 84 490

Gelbe Karte: Tiene, Keita

Gelb-Rot: Kaka

 

Brasilien verzaubert nicht mehr, sondern gewinnt die Spiele ohne Glitzer und Glamour, dafür mit allen Mitteln. Vielleicht ist das sogar noch gefährlicher…


Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s