Schützenfest zum Ende der Hinrunde

8 Tore beim letzten Bundesliga-Spiel des FC Bayern. Klingt auf den ersten Blick positiv, aber leider ist die Verteilung der Tore…zwar auch noch positiv, aber nicht mehr so überzeugend.
Am Mittwoch wird man diese beiden Teams erneut gegeneinander spielen sehen. Die Frage ist, wer bis dahin gelernt hat, die Verteidiger besser auf den Gegner einzustellen.

Neben den beiden wichtigen Spielen gegen den VFB Stuttgart sind sicherlich die Transfers wie üblich ein Top-Thema.

Mark Van Bommel und Wolfsburg
Ich weiß nicht, ob es sinnvoll wäre Mark Van Bommel in der Winterpause gehen zu lassen. Aktuell, wenn alle Spieler fit wären, würde ich die Tendenz eher zu Tymoschtschuk und Kroos vor der Abwehr sehen. Kroos ist auf der 10er Position derzeit noch überfordert und Schweinsteiger erfüllt die Rolle durchweg positiv.
Aber kann man auf die Erfahrung von Van Bommel wirklich verzichten? Ein anderes Problem wäre sicherlich, dass er unmotiviert auf der Bank sitzen würde, wenn er als Kapitän plötzlich nur noch ein Backup sein soll. Um sein Spiel durchzubringen benötigt der Holländer vor allen Dingen die “Leader”-Rolle.
Auf die Ablösesumme wird der FC Bayern München verzichten können. Der Verein hat schon auf ganz andere Summen verzichtet. Also wird man Van Bommel wohl bis zum Ende der Vertragslaufzeit nicht verkaufen und dann muss man einfach mal abwarten, was nach der Winterpause überhaupt Stand der Dinge in Sachen Fitness und Gesundheit ist.

Miroslav Klose und 1899 Hoffenheim
Klose ist ein absoluter Sympathieträger für mich. Die Situation im Sturm des FC Bayern ist allerdings problematisch. Die Qualität im Sturm ist vorhanden. Gomez, Müller – Klose. Olic würde ich nach einer Ausnahme-Saison und seinen aktuellen Dauerausfall gar nicht mit aufzählen. Ab gesehen davon ist er einfach eine andere Art von Stürmer.
Wenn man den bescheidenen und netten Typen Klose einfach mag, kann man sich im Falle eines Transfers zu Hoffenheim eigentlich nur damit trösten, dass er sich dort sicherlich privat wohler fühlen wird.
Böse wäre es allerdings, wenn Gomez oder Müller sich verletzt – dann fehlen unter Umständen die Alternativen.

Und was macht eigentlich Christian Nerlinger….? Das finde ich durchaus eine berechtigte Frage. Ist Nerlinger eigentlich nur geholt worden um die freie Stelle des Uli Hoeneß zu besetzen, damit das Büro nicht leer steht? Außer gelegentlichen Statements, die zwischen Diplomatie und einigen korrigierten Saisonzielen wechseln, hat man von Nerlinger nicht viel produktives mitbekommen.
Nun, vielleicht befindet er sich beim FC Bayern München in der “Ausbildungsphase”.

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s