BILD, Schweinsteiger und der FC Bayern

Es ist schon kurios was die BILD-Familie sich so manchmal erlaubt. Da wird Bastian Schweinsteiger als “Chefchen” betitelt und gleichzeitig wird Philip Lahm in den Himmel gelobt. Wer die BILD-Familie kennt, der weiß, dass man damit irgendeine Retourkutsche fahren wollte. Wahrscheinlich hat Bastian Schweinsteiger auf Anfrage nicht schlecht genug über den ehemaligen Trainer sprechen wollen. Oder er hat seine Handynummer geändert ohne es der BILD-Redaktion mitzuteilen. Wer weiß das schon.

Schweinsteiger hat aber mal kurzerhand in Effenberg-Manier klargemacht, was er von solchen “Arschlöchern” und “Pissern” hält. Das war übrigens seine Wortwahl, nicht meine. Aber ich würde es auch wohl unterschreiben, wenn es Sinn machen würde.

Die BILD forderte daraufhin öffentlich eine Entschuldigung von Schweinsteiger. Natürlich nicht für sich selbst, sondern für diesen Journalisten. Natürlich erwähnt die BILD bei ihrer Berichterstattung/Kampagne nicht, dass es sich dabei um einen Journalisten aus den eigenen Reihen handelt. Das wäre ja auch irgendwie doof und würde irgendwie nach persönlichen Rachefeldzug aussehen.

Karl-Heinz Rummenigge gehört an dieser Stelle mal ein Dank ausgesprochen. Er hat sich nun stellvertretend für den Verein gegen die Wortwahl, aber ansonsten komplett hinter Bastian Schweinsteiger gestellt. So gehört sich das. Wunderbar.

Advertisements

2 responses to “BILD, Schweinsteiger und der FC Bayern”

  1. micha says :

    ich habe mich ein wenig ueber die aktion schweinsteigers gefreut. endlich mal jemand der das tut was viele schon lange erwarten naemlich den journalisten der bild endlich mal den marsch blasen.
    JA die wortwahl als sogenanntes vorbild war definitiv nicht korrekt aber in der sache hat B.S. recht und richtig gehandelt.
    Ach und ich bin mir sicher das die oeffentlichkeit nur einen bruchteil der gruende kennt wieso er eben genau so scharf reagiert hat.

  2. Mr. Taktiks says :

    Was den Vorfall angeht, stimme ich hundertprozentig zu. Schweinsteiger hat die richtige Meinung vertreten, aber immerhin ist er einer der bestbezahltesten Spieler in der Bundesliga und er ist sehr beliebt bei den Jugendlichen – verbal Ausraster sind nicht erlaubt. Schaut euch doch mal Manuell Neuer an, der weiß ja gar nicht mehr was er Antworten soll auf die Frage, ob er zum FC Bayern kommt. Fehlt nur noch, dass die Reporter ihn auf die Toilette begleiten. Aber er bleibt immerhin cool, sogar nach seiner Ohrfeige. Fand ich lobenswert.

    Grüße Mr. T

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s