Pokalfinale: Warum das BVB-Tor kein Tor war…

DFB Pokalfinale. Der FC Bayern München spielt gegen Borussia Dortmund. Der Ball fliegt in den Strafraum des FCB. Hummels köpft im Gedränge, Dante schlägt den Ball wieder aus der Gefahrenzone.
Und ganz Fussball-Deutschland diskutiert:
war es ein Tor, oder war es kein Tor?

Die Antwort liegt auf der Hand:
Nein, es war K E I N Tor der Dortmunder.

Warum? Hier alle Fakten:

  • wenn im Fussballspiel ein Tor fällt, unterbricht der Schiedsrichter das Spiel
  • wenn das Spiel unterbrochen wurde, fordert der Schiedsrichter die Spieler auf, am Mittelpunkt das Spiel erneut anzustoßen.
  • auf der Anzeigetafel und in den Anzeigen der Medien wird das Tor angezeigt. In diesem Fall hätte dort Borussia Dortmund 1:0 FC Bayern München gestanden.

Dies alles ist aber nicht geschehen. Also schmeisse ich noch den Begriff Tatsachenentscheidung in den Raum und stelle fest: es war kein Tor.

Als Fan der Borussia darf man diesen Umstand vielleicht ein wenig verfluchen, aber man sollte sich nicht der Illusion hingeben, mit diesem Tor hätte man gewonnen. Ein Spiel entscheidet sich nicht im Konjunktiv. Vielleicht hätte Pep Guardiola auch zur vollen Offensive geblasen. Die Bayern hätten vielleicht mit einem schnellen Ausgleichstreffer die Dortmunder verunsichert. Sie hätten vielleicht das 2:1 geschossen, der BVB hätte vielleicht wieder alles nach vorn geworfen und es wäre vielleicht sogar noch das 3:1 aus Sicht der Bayern gefallen.
Hätte, wäre, wenn…Wirklich ärgerlich wäre es für Borussia Dortmund nur dann gewesen, wenn ihnen in den letzten 1-2 Spielminuten ein Siegtreffer aberkannt worden wäre. So war es aber nicht.
Abschließend sollte man dem Schiedsrichter noch die versöhnliche Geste von 4 Minuten Nachspielzeit (aus 15 Minuten vorgesehene Spielzeit der 2. Hälfte/Verlängerung) anrechnen. Die hätte Borussia Dortmund übrigens effektiver nutzen können, als einen, auf dem Zahnfleisch kriechenden, Anti-Dribbler, der seine Socken schon über die Hacken gezogen hatte, wie Thomas Müller an diesem Abend, das 2:0 schießen zu lassen.

In diesem Sinn, herzlichen Glückwunsch zum Double, Jungs!

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s