#Katarstrophal

Unter dem Stichwort #Katarstrophal, einem wirklich gelungenen Wortspiel, kann man eigentlich zusammenfassen, was mit der Weltmeisterschaft 2022 in Katar los ist.
Die negativen Meldungen reißen nicht ab, obwohl die aktuelle WM in Brasilien vor der Tür steht. Oder vielleicht sogar deswegen…
Aufgrund der erneuten Korruptionsgeschichten steht nun sogar eine Neuvergabe der Weltmeisterschaft 2022 erneut zur Diskussion. Und wenn man sich die Meinungen der Experten so anschaut, dann dürfte es diesmal sogar realistische Chancen darauf geben.

Es ist unverständlich, warum sportliche Großereignisse immer wieder an Länder vergeben werden, die völlige Unsummen investieren müssen, um überhaupt ansatzweise die Voraussetzungen dafür zu schaffen.
Vielleicht ist es vergleichbar mit einer Dorfgemeinschaft, die dem Metzger verspricht,  in den nächsten drei Monaten das Brot ausschließlich beim ihm zu kaufen. Bevor er an einem Brot verdienen kann, muss er erst einmal anbauen und eine Backstube einrichten. Dann kommt die Dorfgemeinschaft drei Monate lang, der Back-Metzger freut sich über die zusätzlichen Einnahmen und stellt dann fest: “Mist, das war jetzt eigentlich viel zu teuer. Und außerdem habe ich noch eine Backstube an der Backe, die ich nie wieder nutzen werde…”.
Also, warum, liebe Sportwelt, warum gehen wir nicht direkt zum Bäcker und kaufen dort unsere Brötchen? Warum richten wir olympische Spiele, Fussball-Weltmeisterschaften und andere sportliche Großereignisse nicht dort aus, wo die Gegebenheiten schon vorhanden sind? Dort, wo man vielleicht noch etwas verbessern und modernisieren sollte, aber nicht von Grund auf neu aufbauen muss?
Schon klar. Es sind die dicken Beträge, die locken. Aber wir leben in einer anderen Zeit. Alles ist vernetzt, furchtbar global und … es kommt alles raus.
Ihr werdet doch sicherlich noch andere Möglichkeiten finden, ein paar Euro nebenbei zu machen. Es ist doch so, machen wir uns nichts vor: wo genug kriminelle Energie vorhanden ist, findet sich immer ein wenig.

Ich denke die UEFA geht einen ganz guten Weg, wenn sie anfängt die EM wirklich europaweit ausspielen zu lassen.
Natürlich wird es ein wenig auf die Stimmung gehen, wenn man nicht mehr zentral feiert. Wenn man dadurch aber aufhört ganze Länder auszubeuten, finde ich, wäre es hinnehmbar.

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s