Zwischen Algerien und Frankreich…

„Die inhaltliche Kritik nehmen wir gerne an. Wir haben Fehler gemacht auf dem Platz. Aber wir haben uns gegen Algerien 120 Minuten den Arsch aufgerissen.
Wir haben ein Spiel, das eng war, gewonnen.
Ich denke, es hatte viel damit zu tun, dass der Name des Gegners nicht so groß war. Aber das war keine Karnevalstruppe.
Und natürlich ist es unser Anspruch, gegen Algerien zu gewinnen. Das haben wir auch getan – auch wenn es über Umwege war. Aber man sollte sich nicht nach einem Sieg, für den wir uns alle den Arsch aufgerissen haben, entschuldigen müssen.

Das (was Per Mertesacker hier sagte) war die Wahrheit. Per hat so geantwortet, wie er sich gefühlt hat. Er hat es auf den Punkt gebracht.

Wenn andere Mannschaften in anderen Ländern das so machen, dann wird es als clever abgetan. Da schwärmt man dann noch: Das sind Dreckssäcke, die gewinnen so Spiele eben auch mal dreckig. Ich will nicht Weltmeister werden und mich danach hinstellen müssen und sagen: Sorry, dass wir das Finale nur mit einem Tor Unterschied gewonnen haben.“

Thomas Müller

Info: Zusammengetragen u.a. von Spox.com, BILD.de und SportBILD

Die sogenannte Brandrede von Thomas Müller kann man genau so im Raum stehen lassen. Besonders die BILD-Schlagzeile im Anschluss des Spiels, sie sprachen von …einer Schande… war völlig überzogen.
Es gibt viele Situationen im Leben, die man als Schande bezeichnen kann. Ein Fussball-Spiel, dann auch noch ein siegreiches, sollte nicht dazu gehören.

Aber Algerien war gestern (genau genommen Vor-vor-gestern). Jetzt zählt nur noch das Viertelfinale gegen Frankreich!

viertelfinale deutschland gegen frankreich kampfansageWir müssen gemeinsam die Daumen drücken und hoffen, dass Frankreich nach diesem Spiel möglichst heftig angeekelt ist. Solange sie sich ekeln, könnten wir uns nämlich über den Einzug ins Halbfinale freuen.

Alle Diskussionen über wer wann wie wo und weshalb spielt, werden innerhalb der nächsten 24 Stunden eingestellt. Die Energie sollte lieber in die Unterstützung des Teams einfließen.
Ich persönlich bin auch mit dreckigen Kampfsiegen einverstanden. Schön spielen kann man auch noch, wenn man bereits Erfolge eingefahren hat. Im Moment sind wir aber nicht bei den Hippies und reden uns alles mit “…der Weg ist das Ziel….” schön. Schön ist der Erfolg. Schön ist der Titel. Und wenn man dafür kratzen, beißen, spucken (…bitte nicht wörtlich nehmen, das geht ins Auge…) muss, bitte, dann macht das!

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s