Toni Kroos wechselt zu Real Madrid

Toni Kroos Real Madrid Wechsel

Während einer Weltmeisterschaft beschäftige ich mich eigentlich nicht so gern mit Vereinsthemen. Während dieser paar Wochen muss der Verein eigentlich ruhen und man sollte sich darauf konzentrieren, dass die Nationalmannschaft ein gemeinsames Ziel verfolgt.
Dieses Prinzip der strikten Trennung lässt mich bei einem Hummels-Tor jubeln. Oder ernsthaft darüber nachzudenken, warum Jogi Löw nicht Kevin Großkreutz einwechselt.

Der anstehende und sehr wahrscheinliche Wechsel von Toni Kroos vom FC Bayern München zu Real Madrid lässt mich aber noch einmal kurz abschweifen…

Ich denke, dieser Wechsel ist eine gute Sache für alle Beteiligten. Toni Kroos ist ohne Zweifel ein guter Spieler, trotzdem fällt es mir schwer, so richtig warm mit Kroos zu werden.
Vor einigen Wochen giftete er einen Journalisten auf einer DFB-Pressekonferenz an. Der wollte ihn eigentlich für eine gute Leistung loben, Kroos hingegen verstand es im gleichen Atemzug als Kritik für seine vergangenen Auftritte.
Obwohl der Journalist mir kurz leid tat, denn er hatte es tatsächlich positiv gemeint, freute ich mich über die gezeigten Emotionen von Kroos.
Wie emotional er sonst so wirkt, zeigt vielleicht sein Tweet von gestern Abend:

Nichts dagegen, dass Toni Kroos sich für Dirk Nowitzki und Roger Federer freut. Absolut gar nicht. Aber in seiner einzigen Wortmeldung setzt er die Vertragsverlängerung des Basketballers, die gefühlt 222. Finalteilnahme von Federer und seinen eigenen Erfolg im Viertelfinale der WM irgendwie auf eine Stufe.

Auch auf dem Platz fehlen mir bei Kroos häufig die Emotionen. Nach einer vergebenen Chance, nach einem Foul, Toni Kroos wirkt ein bisschen wie die Schauspielerin Kristen Stewart, die auch mit nur einem Gesichtsausdruck auskommt.
Sicherlich kann er dafür gar nichts und es könnte einfach nur seine Art sein. Als Zuschauer bekommt man allerdings den Eindruck vermittelt, er wäre ein unbeteiligter Söldner und man wird, wie beschrieben, deswegen nicht warm mit ihm, obwohl man ich es eigentlich immer gern wollte.

Unterm Strich, da kommen wir wieder zurück zum anstehenden Transfer, gewinnen alle Beteiligten.
Der FC Bayern nutzt die letzte Chance noch eine Ablösesumme zu bekommen und muss sich nicht eine ganze Saison lang fragen lassen, was nun mit dem Spieler passiert. Toni Kroos hat mit Madrid bestimmt keine ganz schlechte Wahl getroffen und kann nun seine Zukunft in Spanien planen. Und Real Madrid bekommt seinen Spieler sofort und nicht irgendwann im nächsten Jahr.

Toni, ich werde Dein elegantes Streicheln Deiner Haarsträhne und Deine Querpässe beim FC Bayern München vermissen. Bei jedem misslungenen Seitenwechsel werde ich die Vertragsauflösung verfluchen. Aber Spaß beiseite. Auch wenn die offizielle Bestätigung noch fehlt, wünsche ich Toni Kroos alles Gute…zumindest in Spielen, in denen es nicht gegen den FC Bayern geht.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s