Vier Neuerungen für den Fussball

Headsets für die Schiedsrichter. Torlinienrichter. Torlinientechnik. Freistoß-Spray. Es gibt sie durchaus, diese Neuerungen im Fussball, die von vielen Traditionsbewussten immer nur mit Zähneknirschen angenommen werden.
Einige sind sinnvoll, andere nicht. Und wie jeder Zuschauer habe auch einige Punkte auf dem Zettel, die durchaus sinnvoll wären.

1. Video-Beweis
Die Torlinientechnik ist ja ganz nett. Aber es gibt so viele strittige und spielentscheidende Szenen im Fussball, mit der Entscheidung Tor oder nicht Tor ist es doch gar nicht getan.
Die Idee mit einem Video-Beweis zu arbeiten, gefällt mir. Trainer haben zwei mal pro Spiel die Möglichkeit, eine Entscheidung überprüfen zu lassen.
Kein Platz mehr für kontroverse Diskussionen? Ganz und gar nicht. Nur weil es Zeitlupen auf Monitoren gibt, heißt es noch nicht, dass immer nur richtige Entscheidungen getroffen werden.
Aber die ganz groben Fehlentscheidungen werden dann wohl wegfallen.

Ein Problem sehe ich allerdings trotzdem noch. Was passiert beispielsweise, wenn eine Abseits-Entscheidung falsch war? Sollen sich dann alle Spieler wieder auf ihren Platz stellen und so tun, als hätte es die Unterbrechung nicht gegeben?
Eine Art “Strafenkatalog” müsste her. Beispiel: falsche Abseitsentscheidung gibt einen Freistoß etc..

2. Auswechselspieler
Bei der FIFA diskutiert man ja bereits, ob man nicht lieber vier anstatt der bisherigen drei Auswechslungen erlauben sollte.
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Wäre es nicht sehr modern, wenn man sogar fünf Spieler auswechseln dürfte? Natürlich würde es das Spiel verzögern. Deswegen gilt, dass die Mannschaft weiterhin nur in 3 Durchgängen wechseln dürfen. Wer also seine Möglichkeiten ausschöpfen möchte, muss 2x zwei Spieler und 1x einen Spieler auswechseln.
Frische Spieler bedeuten in der Regel auch ein durchgehend schnelles Spiel. Zudem wird ein breiter Kader unterstützt, was bei der hohen Anzahl an Spielen in der Saison auch eine geringere Belastung und weniger Verletzungen bedeuten würde.

3. (Nach)Spielzeit
Es ist unerträglich, wie man in der heutigen Zeit immer noch auf die reine Willkür der Offiziellen setzt, wenn es darum geht, die Spielzeit zu bestimmen.
Will man Zeitspiel verhindern und es für beide Teams wirklich fair gestalten, bleibt nur der Einsatz eines Zeitnehmers.

4. Gelbe Karte, Zeitstrafe
Doppelbestrafung, Dreifachbestrafung, man hat ja nichts davon, wenn jemand nach der 5. gelben Karte im nächsten Spiel gesperrt ist…. Die Argumentation gegen das aktuelle Bestrafungssystem ist bekannt und wurde schon häufig diskutiert.
Ich denke, wenn man die gelbe Karte mit einer Zeitstrafe von etwa 5-10 Minuten verbindet, wäre es in der Tat effektiver.

Alle Neuerungen auf einmal einzuführen, würde den Fussball sehr wahrscheinlich in ein Chaos stürzen. Aber wenn man mal ehrlich ist: an dieses unnötige Freistoß-Spray haben wir uns in den letzten vier Wochen doch auch schon gewöhnt, oder?

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s