Alle Weltbesten sofort ins Mittelfeld!

Guardiola Pep

Als Pep Guardiola Trainer vom FC Bayern München wurde, fand er eine Mannschaft vor, die zuvor sämtliche nationalen und einige internationale Rekorde pulverisiert hatte.

Auf der rechten Abwehrseite hatte Guardiola einen der weltbesten Verteidiger zur Verfügung. Anfangs zog der Trainer ihn dort aufgrund personeller Sorgen ab und Philipp Lahm spielten im defensiven Mittelfeld. Er fand gefallen an seiner Idee, die eigentlich Bundestrainer Jogi Löw schon einige Jahr zuvor im Rahmen eines Länderspiels, ebenfalls aufgrund personeller Sorgen, schon einmal hatte. Mit Rafinha spielte von nun an der ursprüngliche Lahm-Ersatz auf der rechten Seite.

Aus der Not heraus sprengte Guardiola auch das weltweit hochgelobte 6er-Duo Javi lahmMartinez und Bastian Schweinsteiger. Als die gesundheitlichen Probleme der beiden Spieler sich legten, hielt er allerdings auch daran fest. Und aktuell macht es nicht den Eindruck, als würde sich in der nächsten Saison daran etwas ändern.

Auch die linke Abwehrseite, bei den meisten Vereinen eine Problemzone, konnte der FC Bayern München bisher mit einen der weltbesten Linksverteidiger besetzen. Nun aber gibt es Aussagen, wonach der neu verpflichtete Spieler Juan Bernat diese Position nach Möglichkeit spielen soll. Für David Alaba habe man wohl andere Pläne. Dies kann nur bedeuten, dass auch Alaba ins Mittelfeld rücken soll, wie er es in der Nationalmannschaft von Österreich spielen darf.

AlabaWo soll das alles enden? Ab wann fängt Guardiola an, Tom Starke im Tor spielen zu lassen, damit er Manuel Neuer ebenfalls zum Mittelfeldspieler umschulen kann?
Anscheinend ist das ein Pflichtprogramm für Bayern-Spieler, die das Prädikat “weltbester” tragen.

Ob Pep Guardiola nun den Untertitel weltbester Trainer trägt oder nicht, als Fan des FC Bayern München muss man den Verein unterstützen, aber nicht blind folgen. Es geht nicht darum, Veränderungen kategorisch abzulehnen, sondern Bedenken zu äußern, wenn man sie hat. Meinungsaustausch. Diskussionen. Findungsprozesse. Reibung.
Bedenklich finde ich es, wenn nun alle Spieler ins Mittelfeld gezogen werden und niemand mehr etwas anderes spielen soll. Wo zu viel spanischer Fussball endet, konnte man ja jüngst in Brasilien sehen: daheim!

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s