#Gauchogate–Die wahre Schande Deutschlands seid Ihr

Deutschland ist Fussball-Weltmeister 2014! Als Fan und Unterstützer der deutschen Nationalmannschaft kann man diesen Satz derzeit gar nicht oft genug wiederholen.
Leider kann man in Deutschland aber nicht einfach so stolz auf die erbrachte Leistung einer Sportmannschaft sein. In Deutschland tobt nämlich eine Krankheit, die nennt sich “politische Korrektheit”. Diese, wirklich schlimme Krankheit, führt im Verlauf dazu, dass man aus Prinzip auf keinerlei erbrachte Leistung aktiv oder passiv stolz sein darf. Und selbstverständlich ist Humor grundsätzlich kritisch zu sehen. Auch wenn eine humorvolle Einlage hunderte mal zuvor ohne Hintergedanken akzeptiert wurde, gilt diese Toleranz nur so lange, bis ein, an “politische Korrektheit” erkrankter Mensch Zuhörer oder Leser (Achtung: Zuhörerinnen und Leserinnen, bevor mir gleich Femen-Aktivistinnen ihre Brüste zeigen wollen) findet.

gauchogate

In der FAZ hat sich einer dieser, an “politischer Korrektheit” erkrankten Medienvertreter nun ordentlich Gehör verschafft.
Während Spieler und Fans noch versuchen zu realisieren, dass wir tatsächlich Fussball-Weltmeister geworden sind, erhebt dort ein – mir unbekannter – Journalist den Zeigefinger und stellt klar: das war ein fatales Eigentor der deutschen Mannschaft, so einen schrecklich bösen Witz zu machen.

Um welche Aktion geht es eigentlich? Roman Weidenfeller, Andre Schürrle, Miroslav Klose, Mario Götze und Toni Kroos gaben einen altbekannten Fan-Gesang zum besten: “So gehen die Gauchos, die Gauchos gehen so (hier gebückt und in niedergeschlagener Haltung gehen), … so gehen die Deutschen, die Deutschen gehen so (hier aufrecht und jubelnd gehen)”.

Dieser Fan-Gesang ist rassistisch!? Rassistisch ist es, wenn ich jemanden aufgrund seiner Zugehörigkeit einer Gruppe, einer Religion, Hautfarbe etc. diskriminiere. Dieser Fan-Gesang beruht aber einzig und allein auf die Tatsache, dass ein anderer Sportverein das Spiel verloren hat und deswegen niedergeschlagen ist.
Dieser Sportverein kann die Nationalmannschaft eines anderen Landes, oder eben auch der Konkurrent im eigenen Lande sein.
Genau aus diesem Grunde gibt es diesen Gesang auch in allen erdenklichen Versionen.
An der Stelle möchte ich auch erwähnen, dass es durchaus rassistisch ist, mich aufgrund meiner deutschen Staatsangehörigkeit bei jeder Kleinigkeit mit dem “Nazi-Reich” in Verbindung zu bringen. Aber das führt jetzt zu weit.

Der deutsche Fussball hat seine Weltoffenheit damit verspielt, lautet ein weiterer Vorwurf.
Da schaut also ein “politisch Korrekter” so genau hin und zieht dann ein solches Fazit, nachdem ein dunkelhäutiger Spieler mit ghanaischen Vater seine Liebe zur Heimatstadt Berlin verkündet hat. Nachdem Spieler mit türkischen und tunesischen Wurzeln dem homosexuellen Bürgermeister von Berlin ein Autogramm gab, weil er mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister wurde.
Oder nachdem ein Sohn polnischer Eltern dem anderen Sohn polnischer Eltern applaudiert, weil der zuvor vom Mannschaftskollegen mit dem Fan-Gesang “Du bist der beste Mann” bedacht wurde.
Wen, lieber FAZ-Redakteur, willst Du eigentlich verarschen?!?

In Argentinien hat sich übrigens bisher niemand über unser selbstgemachtes #Gauchogate aufgeregt. Dort hieß es zwar mal beiläufig in einem Zeitungsartikel, man habe den Verlierer des Finales verspottet, aber das war es auch. Wohl gemerkt beiläufig. Ohne extra dafür einen Twitter-Hashtag zu erfinden.

Es ist ein zweischneidiges Schwert, dass besonders zu sportlichen Großereignissen auch die Aufmerksamkeit derer geweckt wird, die überhaupt keine Ahnung von der Sportart haben. Über die Vorteile von der Generierung neuer Fans habe ich geschrieben, hier kommt das klassische Gegenbeispiel: der “politisch Korrekte”, aber auch völlig Unwissende, schaut auch zu.
ten german bombers in the airVielleicht hätte man dieses Thema gar nicht so groß aufgezogen, wenn man sich vorher schon einmal damit beschäftigt hätte.

Einen Blick über den Tellerrand und man bekommt eine fabelhafte Kostprobe davon, wie es andere Nationen handhaben.
Spricht irgendwer davon, dass englische Fans darüber singen, wie ihre Royal Airforce deutsche Bomberflugzeuge vom Himmel schießt? Nein. Und warum nicht? Weil es schlichtweg unnötig ist.

Dieser Gaucho-Gesang war harmlos. Das erkannten übrigens auch sehr viele andere Journalisten, die sich entsprechend in ihren Kolumnen so äußerten. Das wir darüber diskutieren, anstatt uns weiter über den Titel zu freuen, ist die eigentliche Schande. Ihr “politischen Korrekten” seid die wahre Schande Deutschlands. Dieser Zentralrat der Empörten, der wie ein Virus von innen heraus Organe angreift und sie lahmlegt. Spontanität und Unbekümmertheit bis zum Stillstand ausbremst. Spaßbremsen. Turnbeutelvergesser.
Ich möchte Euch nur noch einen Satz mit auf dem Weg geben:

Deutschland ist W e l t m e i s t e r !!!!

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

One response to “#Gauchogate–Die wahre Schande Deutschlands seid Ihr”

  1. Susanne says :

    Du sprichst mir aus der Seele, besser hätte ich es nicht formulieren können. Warum regt man sich jetzt auf einmal darüber auf? 2008 hat Oliver Pocher nach der WM nichts anderes gemacht, aber ich kann mich nicht an einen ähnlichen Aufruhr erinnern. Die Jungs wollten einfach nur feiern und durch die Diskussion darüber wird ihnen ein Teil der Freude genommen. Shkodran Mustafi äußerte sich im Hessischen Rundfunk wie folgt: „Das ist meiner Meinung nach einfach lächerlich. Wir sind Weltmeister geworden. Wir wollten feiern. Für uns war das einfach ein Gesang, und wir wollten keinen lächerlich machen“

    Als Fan, der während der ganzen WM mit den Jungs mitgefiebert hat, habe ich mich gefreut sie so ausgelassen, fröhlich und stolz auf das Erreichte zu sehen. Und unsere „Mulit-Kulti-Truppe“ als Nazis zu bezeichnen ist eine Frechheit und schlichtweg falsch.

    Auch wenn ich die Vorteile des Internets durchaus zu schätzen weiß, frage ich mich manchmal, ob manche nichts Besseres zu tun haben, als sich online über Belanglosigkeiten aufzuregen. Tagesschausprecher Jan Hofer hat vor dem Spiel wohl eine hellblaue Krawatte und ein weißes Hemd (Farben von Argentinien) an und damit einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. In der Halbzeitpause sprach er die Nachrichten mit einer andersfarbigen Krawatte.

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s