So geht es weiter im BVB-FCB-Zickenkrieg

Der FC Bayern macht die Ablösesumme für Marco Reus öffentlich. Aus Dortmund heißt es, man solle endlich mal den Mund halten, während man dort darauf besteht, sich eben diesen von niemanden verbieten zu lassen. Dortmund reagiert knallhart und sagt ein gemeinsames Essen vor dem Supercup ab – schon wieder.

Wie geht es nun weiter im BVB-FCB-Zickenkrieg? Hier gibt es eine kleine 10-Punkte-Vorschau:

1. Watzke löscht die Rufnummer von Rummenigge aus seinem Handy.
2. Rummenigge lässt Zorc aus dem Verteiler löschen, er erhält keine Weihnachtsgrüße mehr aus der Säbener Straße.
3. Lars Ricken ist empört, weil seine Ex Andrea Kaiser sich vor laufender Kamera vor Bastian Schweinsteiger verneigte.
4. Watzke reagiert. Er bestellt Kevin Großkreutz in sein Büro und verbietet ihm, weiterhin in seiner Freizeit mit Bastian Schweinsteiger zu spielen.
5. Jogi Löw schaltet sich. Er erwartet von den Dortmundern "högschde" Disziplin, denn er plane demnächst Großkreutz einzuwechseln – obwohl Schweinsteiger auf dem Platz steht.
6. Zorc empfiehlt Löw "einfach mal den Mund zu halten", immerhin habe Watzke das Verbot ausdrücklich auf Freizeitaktivitäten beschränkt. Jogi zitiert Hopfners “Baron”-Vergleich im Rahmen eines Interviews, welches aber vom DFB nicht zur Veröffentlichung freigegeben wird.
7. Bierhoff beschließt im Namen des DFB ein Hotel zu bauen, damit die Vereinsbosse sich auf neutralen Boden treffen und aussprechen können.
8. Jogi Löw sagt die Teilnahme am Gipfeltreffen ab, da es in der Nähe des Hotels kein Strand gibt, an dem man joggen könnte.
9. Die BILD ist genervt vom Zickenkrieg der wichtigsten Köpfe im deutschen Fussball. Sie berichten abwechselnd über frei erfundene Komplimente und respektvollen Äußerungen aus München und Dortmund.
10. Die manipulierte Berichterstattung ist erfolgreich. Die Vereinsbosse treffen sich wieder zum Essen, verschicken Weihnachtskarten und klopfen sich gegenseitig auf die Schulter.
Nur ein Jahr später scheitern alle deutschen Mannschaften in der ersten Runde der UEFA-Champions League. Die Experten sind sich einig: "In der Kuscheloase der Bundesliga fehlt es an Reibungspunkten, wir brauchen endlich wieder Typen, die vorangehen. Die den Mund aufmachen. Eier haben. Einfach solche ääägressiv Leeeeedaaaa-Typen"

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s