FC Bayern baut Konkurrenten auf [#fcbayern #fcbbvb]

Arjen Robben Torjubel FC Bayern München one

Am Samstag um 18.30 Uhr (exklusiv auf SKY) wird der FC Bayern München in der Bundesliga auf Borussia Dortmund treffen.

Im Vorfeld des Spiels ist, zumindest bisher, noch nicht einmal das Wort “Giftpfeil” gefallen. Was schlichtweg daran liegt, dass Borussia Dortmund aufgrund der aktuellen Krise eigentlich gar kein direkter Konkurrent mehr für den FC Bayern ist.
Die unfreundlichen Kommentare von beiden Seiten fallen trotzdem. Nur werden sie eben von den Medien nicht mehr als Giftpfeile betitelt.

Karl-Heinz Rummenigge weist darauf hin, dass der Verein mit dem Gedanken spielt, Marco Reus in der nächsten Saison zu verpflichten.
Was soll er auch anderes sagen? Es wäre ja fahrlässig, wenn man einen deutschen Nationalspieler mit der Qualität und dieser, vergleichsweise geringen, Ablösesumme, kein Angebot machen würde. Das wäre nicht vertretbar.

borussia dortmund feuert jürgen kloppJürgen Klopp sagt, er mache sich darum eigentlich keine Gedanken. Dann führt er aber fort, das Leben sei fair und man bekomme es immer zurück, wie man sich in erfolgreichen Zeiten verhält.
Das könnte gut sein. Und es spiegelt sich ja auch gerade in der aktuellen Tabelle sehr gut wieder. Der wütende Klopp wurde von Niederlage zu Niederlage ruhiger. Wenn er jetzt tatsächlich in die zweite Liga absteigen würde, wäre er bald schon wieder bei den Sympathiewerten, die er einst als Experte im TV sammelte.

Hans-Joachim Watzke sagt, er vermisse Uli Hoeneß, da die Streitkultur mit dem Ex-Präsidenten irgendwie positiver war.
Gut, Uli Hoeneß wird von vielen Personen vermisst, denke ich. Und warum sollte Watzke nicht auch dazu gehören? Eine völlig legitime Meinungsäußerung, sofern er denn auch wirklich so denkt und nicht nur dem Killer-Kalle eine mitgeben wollte.

Meine Prognose für das Spiel am Samstag lautet, dass der FC Bayern München sich seinen Konkurrenten selbst aufbauen wird.

Keine Frage, die Bundesliga als Produkt ist interessanter, wenn sich Dortmunder und Münchener an der Spitze eine Duell liefern. Besonders die neutralen Zuschauer haben kein Interesse daran, alle 2-3 Wochen einen anderen Bayernjäger zu sehen, der dann doch nicht das Zeug hat, über die Distanz zu gehen.

Wenn die Bayern am Samstag keine 100% geben und auf einen Gegner treffen, der wieder hungrig ist und sich seinen Ruf zurückholen will, dann wird das Spiel zur Aufbauhilfe-Ruhrpott. Quasi ein schwarz-gelber Bundesligasolizuschlag. Oder wie auch immer.
David Alaba strenger Blick (3)Und dem FC Bayern schadet es nicht einmal sonderlich. Die Medien würden sich wieder auf dieses (trotzdem noch ungleiche) Duell stürzen. Vorbei mit dem ununterbrochenen Lobgesang auf Alonso. Die Experten würden schneller wieder von einer nationalen Wachablösung sprechen, als Bibi Steinhaus aufdringliche Männerhände abwehrt.
Die Spieler wären wieder wachgerüttelt und wissen, dass alles nicht so beiläufig geschieht. Motivation. Konkurrenzdenken. Antrieb.

Als Fan der Roten wünsche ich mir einen glasklaren und sehr gern auch hohen Sieg des FC Bayern München. Als Hobby-Wahrsager denke ich aber, dass der FC Bayern mit einer lockeren Einstellung in das Spiel geht und die Dortmunder wieder zurück auf die Spur bringt. Kennt man ja. Mal ist es eine Million. Diesmal vielleicht die spielerische Gnade.
So oder so, die Vorfreude auf das Spiel wächst von Stunde zu Stunde.

 

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s