Bayern-Wechsel: 10 Gründe für Reus

Marco Reus Ohren zu BVB 2

Nach seinem Treffer gegen den FC Bayern München am 10. Spieltag der Bundesliga hält Marco Reus sich symbolisch die Ohren zu und signalisiert damit, er konzentriere sich auf die Gegenwart.
Trotzdem ist es natürlich das Dauerthema im deutschen Fussball.

Reus selbst hatte im Vorfeld des Spiels ein Statement auf Facebook abgegeben. So nichtssagend wie ein weißes Blatt Papier.
Natürlich ist er aktuell ein Spieler von Borussia Dortmund und muss sich darauf konzentrieren, dass der Verein im aktuellen Abstiegskampf besteht? Was hätte er auch anderes schreiben sollen?
Wie Ihr wisst, diskutiert der FC Bayern gerade, ob sie mich verpflichten. Ich verfolge das alles sehr intensiv, denn ich warte bereits auf ein Angebot. Und sollte es nichts werden, oder das Gehalt nicht passen, dann ist die Diskussion trotzdem nützlich, denn damit steigen auch die Chancen für mich, bei einem anderen europäischen Top-Klub spielen zu können.”
Wäre bestimmt interessant geworden, was danach los gewesen wäre. Aber natürlich flüchtet er sich in Floskeln.

Hier nun die angekündigten 10 Gründe, warum Marco Reus zur nächsten Saison zum FC Bayern München wechseln wird:

  1. Die Perspektive
    Der FC Bayern München war bekanntlich schon vor seinem Wechsel zu Borussia Dortmund an Marco Reus interessiert. Damals waren Robben und Ribery die alleinigen Herrscher des offensiven Mittelfeldes und für Reus wäre nur der Platz auf der Bank geblieben.
    Das hat sich mittlerweile geändert. Nicht nur das System, sondern auch die Tatsache, dass weder Robben noch Ribery jünger werden. Vor allem Ribery hat zunehmend mit Verletzungen zu kämpfen und stellt somit nicht mehr die übermächtige Gefahr für Reus da.
  2. Die Garantie
    Ein Spieler vom Kaliber Marco Reus möchte immer auf dem höchsten Niveau und in der Champions League spielen. National gibt es nur den FC Bayern, der hierfür eine Garantie bietet. Es mag mal so kommen, dass es ein Jahr anders ist, aber nach einem solchen Ausrutscher gibt es dann jahrelang nichts anderes mehr, als die Königsklasse.
  3. Das Risiko
    Sehr wahrscheinlich wird Marco Reus auch die Chance haben, bei einem anderen europäischen Verein zu spielen. Wenn es mindestens das Niveau vom FC Bayern sein soll, dann müsste es schon der FC Barcelona oder Real Madrid sein. Khedira und Özil zum Trotz, oder gerade deswegen: das Risiko dort genauso schnell wieder aussortiert zu werden, ist ungleich größer. Besonders bei Real Madrid, wo Spieler nur an der 100 Millionen Euro Transfergrenze ein besonderes Standing haben, wäre Reus nur ein ganz kleines Rädchen im System.
    Zudem ist es natürlich noch eine ungleich höhere Umstellung, wenn man aus der Wohlfühloase Dortmunds in die spanische (oder katalanische) Hauptstadt wechselt. Neue Sprache, neue Kultur, eine neue Liga mit anderen Ansprüchen.
  4. Die Sponsoren
    Natürlich kenne ich die Gedanken des Sportartikel-Herstellers PUMA nicht. Jedoch könnte ich mir vorstellen, dass es denen sehr gefallen könnte, ein Aushängeschild der Firma in der Hochburg vom Konkurrenten ADIDAS spielen zu sehen.
    Unter Umständen könnte dies den einen oder anderen zusätzlichen Euro bedeuten, wenn es das nächste mal darum geht, den Vertrag neu auszuhandeln.
  5. Der Kumpel-Faktor
    Profi-Fussballer hin oder her. Wenn man als junger Mann in eine neue Stadt zieht und einen neuen Arbeitgeber hat, dann fällt es einem leichter, wenn man dort bereits auf bekannte Gesichter oder sogar gute Freunde trifft. Beim FC Bayern wäre es nicht nur Mario Götze und Robert Lewandowski, sondern auch die zahlreichen Nationalspieler, die Reus bereits kennt.
    In Barcelona wäre es vielleicht ter Stegen, sofern der sich dort auch wirklich hält. Oder in Madrid Kroos, hinter Khedira dürfte ein Fragezeichen stehen.
  6. Der Ehrgeiz
    Die Wahrscheinlichkeit auf Titelgewinne ist beim FC Bayern München, im Vergleich zu Borussia Dortmund, sehr viel höher. Es wird immer wieder neue Konkurrenten geben, aber wie gesagt neue Konkurrenten. Die letzten Jahrzehnte haben gezeigt, dass die Vereine sich als Bayern-Jäger mit schöner Regelmäßigkeit abwechseln. Unter Umständen, das wird diese Saison zeigen, ist die Zeit von Borussia Dortmund schon bald wieder vorbei.
  7. Die Nationalmannschaft
    Um in der Nationalmannschaft eine wichtige Rolle einnehmen zu können, muss man regelmäßig und international spielen, Lukas Podolski heißen oder überraschen wie Benedikt Höwedes.
    Machen wir uns nichts vor. Sollte der BVB die Kurve in dieser Saison nicht bekommen und dauerhaft ins Mittelfeld abstürzen, wird es bei der nächsten Weltmeisterschaft nicht mehr so viele Gelb-Schwarze in der Nationalmannschaft geben.
  8. Die Ausstiegsklausel
    Hätte Marco Reus es nicht geplant, zu diesem Zeitpunkt den nächsten Schritt in der Karriere anzugehen, hätte er wohl nicht auf diese Ausstiegsklausel bestanden. Hätten sich seine Pläne in der Zwischenzeit geändert, wäre es ein Leichtes gewesen, sich die diese Klausel für eine ordentliche Summe vom BVB abkaufen zu lassen.
  9. Das Gehalt
    Es gibt sicherlich einige europäische Vereine, die noch besser bezahlen, als es der FC Bayern München bereits macht. Selbst in Deutschland könnten einige Vereine, beispielsweise RB Leipzig nach einem Aufstieg, oder der VFL Wolfsburg, noch mitbieten, sofern sie wollten.
    In Anbetracht der vorherigen Gründe kann der Spieler aber national nur zum FC Bayern gehen.
  10. Der Trainer
    Für die meisten Neuzugänge schien vor allem Pep Guardiola einer der wesentlichen Gründe für ein Wechsel gewesen zu sein. Natürlich kann man nicht davon ausgehen, dass Guardiola bei Reus einen ähnlichen Ruf genießt, wie es bei den spanischen Spielern der Fall ist. Aber es wird auch kaum stören, dass an der Seitenlinie nicht unbedingt ein No-Name-Stümper die Entscheidungen treffen darf.

Für den FC Bayern München muss klar sein, dass man bei diesem Preis-/Leistungsverhältnis, wenn man es so nennen darf, ein offizielles Angebot absolute Pflicht ist. Auch für die Bundesliga wäre das in Ordnung, wenn dies der einzige Weg ist, Reus in Deutschland zu halten.
Sollte sich der Spieler aber gegen den FC Bayern München entscheiden, geht davon die Welt nicht unter. Es wäre ein kleiner Kratzer im Image des Rekordmeisters, aber mehr auch nicht.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

12 responses to “Bayern-Wechsel: 10 Gründe für Reus”

  1. Limtette says :

    Ich kann euch 20 Gründe nenne, warum für Marco ein Wechsel zu Real oder Chelsea wesentlich attraktiver ist, als ein Wechsel nach München. Warum ist die Bild nur geil darauf, dass Reus zu den Bayern geht, obwohl die Zeichen fürs Ausland wesentlich besser sind. Wann hat sich ein Vorstand schon mal so intensiv mit einer Personalie des Gegners rumgeschlagen? Bei Lewy und Götze wurde zwar auch lange spektuliert, aber KHR hat nicht andauernd seinen Senf dazugeben. Es ist schon auffällig, dass die Personalie Reus von den Bayern so dermaßen kommentiert wird. MMn schließt dies wesentlich eher darauf, dass Reus ins Ausland geht und Bayern erneut einen Korb bekommen hat.
    Dass das Paket Ausland(Real,Chelsea etc.) für Reus wesentlich interessanter ist, sollte für jeden selbstverständlich sein. Der einzige Faktor der für die Bayern spricht ist Sprache und wie wir wissen, spielt die heutzutage keine allzu große Rolle mehr, da jeder Mensch mittlerweile der englischen Sprache mächtig ist.

    • Torsten says :

      Hallo Limtette.
      Bei Real Madrid ist der Konkurrenzkampf im offensiven Mittelfeld noch viel massiver. Besonders auf der linken Seite würde Reus nur auflaufen, wenn Ronaldo zum Friseur muss.
      Zum Thema Chelsea muss man u.a. auf die bestmögliche Titelchance eingehen. Immerhin haben sie 2010 die letzte Meisterschaft gewonnen und im letzten Jahr nur Europa League gespielt (klar, auch gewonnen), dann könnte er auch direkt in Dortmund bleiben.

    • ich says :

      Nenn nur mal 5 Gründe für die PD oder PL?

      der FCBarcelona darf gar niemanden kaufen in 2015 weil die eien Sperre haben. REAL hat genug Spieler auf der Position und Reus somit keine Stammplatzgarantie mehr.

      Wer bitte will in England kicken?

      Der einzige Verein in der PL ist Chealsea, bei allen anderen gibt es keine Titelgarantie.

      Liverpool; Man. City; ManU oder Arsenal spielen vielleicht nichtmal international in 2015.

      Das wird sich Reus nicht antun.

      Chealsea wäre die Frage, aber ob man bei einem Verein spielen will der einem Mätzen gehört, muss jeder für sich selber wissen.

      Der einzige Grund Grund könnte das Geld sein, mehr sehe ich da aber nicht. Wenn man sieht was Chelsea die letzten 5 Jahre gewonnen hat und was zb. Bayern gewonnen hat, macht das wenig Sinn zu Chelsea zu wechseln

    • Limtette says :

      —–Mordric—-Kroos——-
      -Bale——James—Reus–
      ———–Ronaldo————

      Ronaldo wird in dieser Saison schon überwiegend als MS eingesetzt und somit fehlt Real ein Inverse Spieler für den linken Flügel. Welcher Spieler könnte diesen Part besser übernehmen, als Marco Reus?

      Und ich bezweifel, dass er sich leichter in München durchsetzen kann: Ribery könnte noch eine überragende Saison spielen und somit nächste Saison erstmal gesetzt sein. Seine Klasse sprechen für ihn und seine Leistungen aus den beiden letzten Spielen sind ebenfalls über dem Geleisteten von Reus diese Saison. Robben, Müller und Götze kommen dann noch hinzu. Das sind 5 Weltklasse Spieler für 2(4-3-3) bis 3(3-4-3) Positionen.

      Chelsea könnte für ihn ebenfalls interessant sein, da eben sein bester Kumpel(von den Fußballprofis) spielt.
      —–Fabregas—-Matic———
      -Schürrle*—Reus—-Hazard—
      ————–Costa—————-
      *ein Startplatz Schürrles ist zwar unwahrscheinlich und es werden wesentlich eher Oscar oder William spielen ^^

      Den Rest der internationalen Vereine(falls Barca die Transfersperre noch aufgehoben bekommen sollte, wäre Barca der 3 Club, der interessanter ist) sehe ich auf einer Stufe oder schlechter als die Bayern.

      Chelsea und Real werden das wesentlich bessere Angebote(Gehalt/Handgeld) schnüren. Reus wird nicht sofort alleiniger Topverdiener werden und somit maximal 12 Mio. per Anno bekommen. Real und Chelsea hingegen können wesentlich mehr bieten und bezahlen dazu noch utopische Handgelder.
      Hinzu kommt, dass er in England oder Spanien ein absoluter Weltstar werden könnte. Er könnte in Madrid der nächste Ronaldo werden. Das internationale Interesse an Real wird immer Dimensionen vor den Bayern liegen und das hat nichts mit sportlicher Perspektive zu tun, sondern damit, dass die spanische Sprache wesentlich verbreiteter ist und somit wesentlich mehr Aufmerksamkeit bekommt. Die Bundesliga wird den Faktor Sprache niemals auffangen können im Vergleich zu der englischen und spanische Liga.

    • iDisk says :

      ich glaube kaum das Spanien attraktiver ist. was hat den Real in den letzten Jahren gewonnen? in Deutschland würde Reus in der Liga des Weltmeisters spielen.

      was soll Reis bei Real? hast wohl Isco und Benzema vergessen?!

      Chelsea ist mal uninteressant da diese Liga so so nix hat. Wer ist denn dort in letzter Zeit als deutscher Spieler weitergekommen? Podolski? Oder der bei Real abgeschobene Özil? wenn man sich die N11 anschaut sind alle Leistungsträger in Deutschland.

      Kroos wird wohl ein ähnliches Schicksal ereilen

    • Limtette says :

      @iDisk

      Das siehst du durch die rote Brille.

      Natürlich ist die englische und spanische Liga wesentlich attraktiver. Da werden Meister noch verehrt und richtig gefeiert. Guck dir mal den Empfang von den Madrilenen vom letzten Classico an. So viele kommen zu euch zur Triplefeier. Eure Titel haben längst nicht den Wert, den ein spanischer oder englischer Meistertitel besitzt, Dort hat man wenigstens Gegner, mit den man um Titel ringt und es ist nicht selbstverständlich diese Titel zu gewinnen. Nun muss Marco abwägen, ob er lieber 5 deutsche Meisterschaften, 5 deutsche Pokalsiege und 1 CL Titel oder eben 1-2 spanische/englische Meisterschaften, 1-2 eng/spa Pokalsiege und 1 CL Titel gewinnen möchte. Wenn er sich in der Riege der Lells und Ottls anschließen möchte, dann nimmt er die deutschen Meistertitel und Pokalsiege. Wenn er etwas außergewöhnliches für einen deutschen Spieler erreichen möchte, dann nimmt er die ruhmreiche Auslandskarriere. Und du willst mir doch nicht erzählen, dass die Chancen bei Chelsea oder Real niedriger sind die CL zu gewinnen.

      Dass du Kroos ansprichst, zeigt mir, dass du keine Ahnung von Real Madrid hast. Ich bin zufällig ein Sympathisant von diesem Club und das schon etliche Jahre. Kroos wird in Madrid eine neue Ära prägen und der beste ZM seiner Zeit werden. Toni passt perfekt zum Spielstils Ancelottis und ist sein verlängerter Arm auf dem Feld. Özil wurde nur abgeben, da er einerseits nicht zu Ancelottis Spielstil passt und mMn konnte er abschätzen, dass Özil keine große Karriere vor sich hat. Die Einstellung(rauchen, wenig Einsatz im Spiel etc.) von Özil war nie zu vergleichen mit Ramos, Ronaldo, Marcelo etc..
      Reus würde in Madrid sicherlich mit Kroos lange Zeit zum Stammpersonal gehören. Reus könnte der neue Topstar mit James werden und um den Weltfußballertitel kämpfen.

      Was soll Reus in München? Ach ja mit Götze und Müller von der Bank aus Rib und Rob beim Spielen zuzusehen ;)

    • Torsten says :

      Weltfussballer. Ära prägen. Und dann jemanden anders eine rosarote Brille nachsagen.

      10. CL-Titel für Real war von denen genauso groß, wie bei Bayern der Triple-Sieg. War etwas historisches.

      Und wie viele Spiele Müller und Götze in dieser Saison von der Bank gesehen haben, solltest Du mal genau in der Statistik verfolgen. Da kommste auf nicht so viele ;)

  2. Anonymous says :

    sehr gut

  3. Anonymous says :

    Wie sehr ist Reus mit dem BVB verbunden? Oder hat er schon geplant wegzugehen? Ich bin mir da nicht sicher.

  4. Fritz says :

    „In Anbetracht der vorherigen Gründe kann der

    >>>>FCB<<<<

    aber national nur zum FC Bayern gehen."

  5. Jo says :

    Das ist einfach eine typische Bild aussage!
    Jeder könnte sich jetzt auch 10 Gründe für jeden anderen X Beliebigen Verein raussuchen und sich dahinter seinen Lieblingsspieler setzen am Ende kommt immer das selbe ergebins raus –> Der Spieler/Berater entscheiden!

    Zudem finde ich den 10 Punkt eine bodenlose Frechheit!
    Pep ist ein guter Trainer ohne zweifel aber andere Trainer als „No-Name-Stumper“ hinzustellen ist einfach bodenlos!

    Jeder Verein der an Reus interressiert ist hat auf seiner Bank einen Trainer sitzen der nicht umsonst bei so einem Verein Trainer ist!

    Egal ob Kloppo beim BVB (den ich als den Besten deutschen Trainer momentan sehe) als auch ein Mourinho bei Chelsea machen eine sehr gute Arbeit.

    Ich frage mich immer wieder wo dieser Gedanke herkommt Pep der Übertrainer…
    und kommt jetzt nicht mit dem Argument er hat Barca und Bayern zu X Titeln geführt den dann muss ich einfach mit dem Gegenargument kommen ein Klopp hat Mainz in 1 Liga und einen BVB wieder zum größten Konkurenten der Bayern in Deutschland gemacht. Ein Trainer der sich überspitzt formuliert in ein gemachtes Nest setzt ist nicht gleich ein Übertrainer!

    zum Thema Reus

    Ich glaube das Bayern ein adresse ist an die er denkt bzw die natürlich durch den stellenwert den dieser Verein hat eine rolle spielt ABER die Liste der Vereine die da interressant sind ist lang
    Chelsea
    Manu
    Barca
    Real
    PSG
    usw.

    bleiben bitte alle bayern endlich mal auf dem Boden und hören auf (entschuldigung für die ausdrücksweise) BULLSHIT zu labbern und sich mal auf die fakten zu konzentrieren und die heißen klar von Reus gesagt „es gilt sich momentan auf dieses Jahr zu kon“ und in meinen Augen ist Reus in dieser Hinsicht einer der Profis die sich wirklich nur auf seine Sportliche Situation im hier und jetzt beschäftigt.

  6. Anonymous says :

    reus soll zu bayern

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s