Was erlauben Köpke!?

Manuel Neuer Briefmarke

“Ich bin mir sicher, dass wir auch mit Roman (Weidenfeller) oder Ron (Robert Zieler) im Tor Weltmeister geworden wären.”
Andreas Köpke, Torwart-Trainer der deutschen Nationalmannschaft

Um es mit den Worten des großen Giovanni Trapattoni zu sagen:

Was erlauben Köpke!?

Obwohl Köpke unsere No.1 im Weltmeister-Team im unter “DFB-Aktuell” auch ausdrücklich lobt, stellt er mit diesem einen Satz dessen komplette Berechtigung als Stammspieler und 2. Kapitän des Teams in Frage.

Aus der sportlichen Sicht darf die Aussage von Andreas Köpke bereits angezweifelt werden. Besonders gegen Algerien schien Manuel Neuer häufig die letzte Rettung für die deutsche Nationalmannschaft gewesen zu sein.
Unterstrichen wurde die Leistung nicht zuletzt durch die nachfolgenden Auszeichnungen des Torhüters.

Zudem darf man aus moralischer Sicht hinterfragen, was Köpke zu so einer unnötigen Aussage getrieben hat? Die deutsche Nationalmannschaft dürfte zur Zeit ganz andere Sorgen und Baustellen haben, als die Torhüter Zieler und Weidenfeller in der Öffentlichkeit zu stärken. Vor allen Dingen unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Plätze hinter Manuel Neuer von zahlreichen anderen Kandidaten umkämpft sind. Neben den zwei genannten sind auch noch ter Stegen, Fährmann und Breno in der jüngeren Vergangenheit genannt worden.

Ohne Neuer wären wir VIELLEICHT auch Weltmeister geworden.
Ohne Köpke wären wir aber GANZ SICHER auch Weltmeister geworden!”

“Köpke raus! Öffentliche Entschuldigung oder sofortiger Rücktritt!”

Das sind nur zwei Zitate aus den sozialen Netzwerken, über die man durchaus sprechen sollte.
Wie verbessert ein Torwart-Trainer seinen Spieler, wenn er ihn nur ein paar Tage im Jahr trainiert? Welche taktischen Besprechungen gibt es dort, die nicht im Vorfeld sowieso nur die Informationen enthalten, die aus der “Analyse-Abteilung” zusammengefasst wurden?
Der Torwart-Trainer ist vielleicht tatsächlich einer der überflüssigsten Positionen in der Nationalmannschaft. Die Bälle beim Aufwärmtraining in Richtung des Torhüters zu schmeißen, bekommt der Busfahrer auch noch hin.

Von Köpke ein völlig unpassender und unnötiger Kommentar über einen Torhüter, der ihn selbst in allen Belangen übertrumpfen wird – oder bereits hat. Nun, nicht in allen. Köpke war 5x mit fünf Vereinen abgestiegen. Das wird Manuel Neuer wahrscheinlich nicht überbieten.
Aber was sollte diese Aussage? Wollte Andreas Köpke damit auf sein eigenes Schicksal aufmerksam machen? Wie Zieler und Weidenfeller ist auch Köpke 1990 Weltmeister geworden, ohne selbst auch nur ein einziges mal gespielt zu haben. Sind das Spätfolgen ausgebliebener Huldigungen seiner Leistung?
In der aalglatten Medienwelt des DFB rutschen solche Zitate nicht einfach irgendwo durch. Was diesen Kommentar irgendwie noch schlimmer macht. Ein Rücktritt wäre natürlich utopisch, obwohl mir sein Fernbleiben kaum auffallen würde. Aber die Entschuldigung, die wäre durchaus angebracht.


Advertisements

One response to “Was erlauben Köpke!?”

  1. carlosrios says :

    ich glaube das ist einfach aus der entäuschung heraus passiert.manuel neuer ist wohl der beste torhüter überhaupt.da kann köpke schon mal neidisch sein.
    oliver kahn hat sogar manuel neuer geadelt indem er gesagt hat das neuer ein kompletterer torhüter ist,als er jemals war.und köpke reichte an kahn nicht heran.

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s