Knotet die Tornetze! Die Werkself kommt!

FC Bayern Fans (2)

Am Samstagabend findet das Spitzenspiel um 18.30 Uhr (exklusiv auf SKY) zwischen dem FC Bayern München und Bayer Leverkusen statt.

Roger Schmidt mag ein guter Trainer sein. Sympathisch ist er mir allerdings nicht. “So könnte ich nicht Fussball spielen, wie Köln heute gespielt hat. Dann wäre ich kein Trainer.”, kommentierte Schmidt nach dem 5:1 Sieg über Köln. Natürlich ruderte er routinemäßig zurück, aber im Sonnenschein eines Erfolges scheint der Bayer-Trainer gern mal einen kleinen Höhenflug zu bekommen.
Ob das nur ein Gefühl ist, oder sich auch einmal über einen längeren Zeitraum belegen lässt, kann man derzeit nicht sagen. Für konstante Leistungen ist Leverkusen immerhin nicht bekannt.

Im Umfeld des FC Bayern München machte in dieser Woche wieder einmal ein Spieler Schlagzeilen, der gar kein FCB`ler ist. Transfer-Pakt, Angebot von Real Madrid. Berater die dementieren, Journalisten die zwischen den Zeilen lesen. Und immer wieder die Frage, ob der FC Bayern Maro Reus überhaupt braucht.
Es gibt (bekanntlich 10) Gründe dafür, dass Reus zum FC Bayern wechseln (sollte). Der Verein kann ihn gebrauchen, braucht ihn aber nicht.
Wenn Reus kommt, ist es gut. Wenn nicht, aber auch. So einfach ist das. Und genauso entspannt kann man im Süden diesen Transfer auch angehen.

Bayer Leverkusen ist uns zuletzt am 28. Oktober 2012 auf die Nerven gefallen. Mit zwei kuriosen Toren schlugen sich die Bayern eher selbst, die drei Punkte aber gingen logischerweise trotzdem auf das Konto der Werkself. Bis zur 1:2 Niederlage waren die Roten in der Saison ungeschlagen. Wie nervig!?

Kein Spieler hat gegen Manuel Neuer häufiger getroffen, als Stefan Kießling. Wenn am Samstag aber alle Tor-Netze korrekt verknüpft sind, bin ich mir sicher, wird es keinen siebten Treffer gegen den Welttorhüter geben.

Leverkusen muss den Anschluss an die Bundesliga-Spitze halten. Und der FC Bayern muss, so oder so, jedes Spiel gewinnen. Die Ausgangslage dürfte also klar sein. Und wenn Leverkusen, wie Schmidts Anspruch ist, offensiv mitspielt, könnte es ein interessantes und vielleicht auch torreiches Spiel werden.

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s