Großartige Bayern besiegen Freiburg 2:0

fc bayern

Das Spiel zwischen dem FC Bayern München und dem SC Freiburg am 16. Spieltag der Bundesliga soll mit nur 8 Fouls das fairste seit Datenerfassung gewesen sein. Trotzdem mussten drei Bayern-Spieler mit Verletzungen frühzeitig ausgewechselt werden.
Wie Arjen Robben nach dem Spiel aber zu verstehen gab, kriecht der Großteil der Mannschaft langsam auf dem Zahnfleisch und somit sind die Verletzungen auch nicht auf ein körperbetontes Spiel, sondern eher auf Müdigkeit, vielleicht Verschleiß, zurückzuführen.

Der SC Freiburg hätte nur defensiver spielen können, wenn sie mit drei oder vier Torhütern gespielt hätten. Dies erlaubt das Regelwerk nicht, also hielten sich die Spieler einfach ohne Torwarthandschuhe im und am eigenen 16-Meter-Raum auf und kamen da auch nur äußerst selten raus. “Mit Fussball hat das eigentlich nichts zu tun….”, stöhnte Robben später.

Es war Einbahnstraßen-Fussball und somit auch nur eine Frage der Zeit, bis es im Tor der Freiburger klingelt. Das es mit einem späten Tor in der ersten und einem frühen Tor in der zweiten Halbzeit nur 2:0 ausging, hat man vor allen Dingen der fahrlässigen Chancenverwertung, Bürki und einer riesengroßen Portion Glück zu verdanken.
Die Freiburger hätten sich nicht beschweren können, wenn der FC Bayern sie mit 5, 6 oder noch mehr Toren aus dem Stadion gefegt hätte.

Überragend war wieder einmal der zuvor angesprochene Arjen Robben, der, das sollte man nicht vergessen, auch keine 20 mehr ist und die WM in Brasilien spielte.

fc bayern ihr seid großartig verabschiedungDa es das letzte Heimspiel in dieser Saison war, bedankten sich die Spieler später noch bei ihren Fans mit einer Ehrenrunde im halbdunklen Stadion. “Danke! Ihr seid großartig!”, dieses Kompliment kann man dieser Mannschaft nur zurückgeben.

Unklar ist, ob der FC Bayern am letzten Spieltag in Mainz vielleicht massiv umstellen muss. Mit Robert Lewandowski, Medhi Benatia und Xabi Alonso könnte nach der heutigen Auswechslung nach Verletzungen nicht zu rechnen sein.
Wie Pep Guardiola plant, werden wir aber so oder so erst am Freitag, um 19.30 Uhr erleben, wenn das letzte Bundesligaspiel dieser Saison angepfiffen wird.

Vom dominanten Spiel des FC Bayern haben SkyGo-Kunden übrigens wieder einmal nur sehr wenig mitbekommen. Anfangs gab es nur Störungen, dann wurde es mal wieder zu SkyOff. Ironischerweise machte Kai Dittmann während des Live-Spiels gerade Werbung für das Produkt, als auf Twitter schon die Kunden tobten.
Unter obiger Entschuldigung von Sky Deutschland gibt es wieder einmal nur die üblichen Beteuerungen. Angeblich wäre es kein Problem der Kapazitäten und man würde mit Hochdruck daran arbeiten, die Fehler zu beheben.
Natürlich. Die gleichen Versprechungen gibt es nach jedem Ausfall. Als zuletzt die Medien groß darüber berichteten, wurde es noch etwas blumiger, jetzt kehrt man scheinbar zur Standardformulierung zurück.

FC Bayern – SC Freiburg 2:0 (1:0)

FC Bayern
Neuer – Rafinha, Benatia (39. Boateng), Dante, Bernat – Xabi Alonso (60. Shaqiri)- Robben, Müller, Götze, Ribéry – Lewandowski (46. Schweinsteiger)
Ersatz: Reina, Gaudino, Hojbjerg, Rode

SC Freiburg
Bürki – Sorg (46. Mujdza), Torrejon, Krmas (72. Jullien), Günter – Schuster, Kempf – Riether, Klaus (51. Kerk), Höfler – Mehmedi
Ersatz: Mielitz, Mitrovic, Guedé, Schahin

Schiedsrichter: Drees (Münster-Sarmsheim)
Zuschauer: 71.000 (ausverkauft)
Tore: 1:0 Robben (41.), 2:0 Müller (48.)
Gelbe Karten: Benatia / Schuster

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s