90 Minuten und mehr: #FCBayern lässt nicht locker

even when they lay down

Wenn die Medien vom “Bayern-Dusel” sprechen, ist das eigentlich eine Beleidigung für den unbedingten Willen und Einsatz der Spieler, bis zur letzten Sekunde alles dafür geben zu wollen, siegreich zu sein.

Die Mainzer hatten es vor diesem Spiel nicht unbedingt einfach. Die Mannschaft, die zu dieser Saison sowieso schon zahlreich umgestellt wurde, musste – wie auch der FCB – mit zahlreichen Verletzten klarkommen. In Anbetracht dieser Umstände und der Tatsache, dass der Gegner eben der Rekordmeister aus München war, hat man die Aufgabe wirklich sehr gut angenommen.
Der Karnevalsverein spielte mutig, clever und sicher nach vorn. Über lange Strecken waren die Mainzer lauf- und zweikampfstärker und gingen dann auch, nicht unverdient, mit 1:0 in Führung.
Ein bisschen demütigend für Manuel Neuer, dass der Schuss direkt durch seine Beine ging.
2 Minuten und 46 Sekunden später war es dann ein schön anzuschauender Freistoß von Bastian Schweinsteiger, der den Ausgleich brachte.
Ein unterhaltsames Spiel mit vielen Szenen auf beiden Seiten, bis die Bayern etwa zehn Minuten vor Abpfiff anfingen, den Druck noch einmal zu erhöhen und Robben den 2:1 Siegtreffer erzielte.

Arjen Robben. Immer wieder Arjen Robben. Der Niederländer hat es heute zu einem kuriosen Rekord gebracht. In den Minuten, in denen Arjen Robben für den FC Bayern spielte, fielen 65 Gegentreffer. Gleichzeitig traf er 66 mal für den Verein.

Mit dem Sieg in Mainz und Robbens Treffer endet eine überzeugende Hinrunde des FC Bayern. Mit mindestens 11 Punkten (Konkurrenten spielen erst morgen) Vorsprung zur Herbstmeisterschaft, ist ein Rekord. Außerdem haben sie mit nur 4 Gegentoren und 13 Spielen komplett ohne Gegentor ebenfalls neue Rekorde aufgestellt.
So wirklich kommt man in den letzten Jahren nicht mehr mit. Aber scheinbar gibt es immer noch irgendwelche Bestmarken, die man aufstellen kann.

Für dieses Jahr zum letzten mal,…hier alle Fakten und Daten zum Spiel:

1. FSV Mainz 05 – FC Bayern 1:2 (1:1)

1. FSV Mainz 05
Karius – Brosinski, Wollscheid, Jara, Park – Geis, Soto – De Blasis (81. Pflücke), Malli (86. Sliskovic), Koo (78. Diaz) – Okazaki

FC Bayern München
Neuer – Rafinha, Boateng, Dante, Bernat – Höjbjerg, Schweinsteiger – Robben, Götze (77. Pizarro), Ribéry (90. Weiser) – Müller

Ersatz: Reina, Zingerle, L. Scholl, Gaudino, Kurt

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin), Zuschauer: 34.000 (ausverkauft)
Tore: 1:0 Soto (21.), 1:1 Schweinsteiger (24.), 1:2 Robben (90.)
Gelbe Karten: Soto, Koo / –


Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s