Dantes Krise

dante respekt

Mit seinen aktuellen Aussagen macht Dante gerade die Öffentlichkeit darauf aufmerksam, wie ungerecht er sich behandelt fühlt. “Immer bin ich Schuld…”, lautet schlussendlich die Kernaussage. Aber so pauschal kann man das wirklich nicht im Raum stehen lassen.

Die Zitate aus den Medien wirken etwas verwirrt. Zum einem möchte Dante, dass man es ihm direkt ins Gesicht sagt. Wo die Journalisten vielleicht, unter Umständen, noch die Möglichkeit haben tatsächlich mal auf einen Bayern-Spieler zu treffen um sich persönlich auszutauschen, ist es bei Fans und Bloggern aber weitaus schwieriger. Und selbst wenn ich Dante einmal auf der Straße treffen würde, verbietet es mir meine Höflichkeit, ihn in seiner Freizeit zu stören. Und erst recht verbietet sie mir, mit dem Brasilianer eine sachliche Diskussion über seine Leistung zu führen.

Dante denkt, die Kritik an seiner Person hänge mit der Weltmeisterschaft zusammen. Aber das ist so nicht richtig. Tatsächlich hat man bereits in seiner zweiten Saison beim FC Bayern München festgestellt, dass er das eine brillante Jahr über seinen Verhältnissen gespielt hat. Danach war es immer noch gut, aber nicht mehr sehr gut.
Auch in diesem Jahr, nach der WM, sehe ich Dante noch als zufriedenstellenden Ersatz-Verteidiger, aber auch nicht mehr.
Besonders wenn Holger Badstuber und Javi Martinez wieder bei 100% sind und auch wirklich gesund bleiben, dürfte Dante kaum noch Land sehen.

Das ihm all das so nahe geht und er es immer wieder mit der Weltmeisterschaft in Verbindung bringt, liegt wohl unterbewusst eher an seiner eigenen Sicht der Dinge. Vielleicht, oder sogar ziemlich sicher, ist er selbst es, der alles noch auf dieses Turnier im Sommer 2014 bezieht. Oder genauer gesagt wohl auf das legendäre 7:1-Halbfinale gegen unsere Weltmeister-Mannschaft.

Es ist zwar schade für Dante, dass er mehr Respekt benötigt, als er bekommt, aber unterm Strich darf man eine sachliche Leistungseinschätzung nicht mit einer respektlosen Haltung verwechseln. Als Leistungssportler und Profi-Fussballer muss man sich einer entsprechend fairen und sachlichen Leistungsbewertung stellen können, ohne gleich das öffentliche Jammern anzufangen.

Aufgrund der Boateng-Sperre bekommt Dante in den nächsten Wochen sicherlich ausreichend Gelegenheit, sich zu zeigen.
Ob er es nutzt um sich selbst wieder aus dem Tal der Tränen zu ziehen, oder doch eher als Casting für die nächste Transferperiode, muss man abwarten.

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s