#FCBayern *robbt* VFB Stuttgart

cats

Der Start in die Rückrunde war für den FC Bayern München nicht gerade optimal.
Eine deutliche 4:1-Niederlage gegen den Konkurrenten aus Wolfsburg und ein Unentschieden gegen Schalke04.

Klar, Niederlagen gehören zum Sport. Aber es ist nicht #MiaSanMia, wenn man nach solchen Spielen nicht unzufrieden ist und nach Lösungen suchen würde.

Eine Lösung musste heute auch gegen die Maurer aus Stuttgart her. Und diese Lösung hieß Arjen Robben. Nach einem sehenswerten Zusammenspiel mit Mitchel Weiser robbte er den Verein wieder zurück auf die Erfolgsspur.
Den Deckel machte dann David Alaba auf den ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2015. Sein außergewöhnlicher Freistoß wurde von allen Seiten zu Recht gelobt. Jedoch wurde die Rolle von Thomas Müller unterschätzt. Er startete mit einen Sprint in Richtung des gegnerischen Torhüters durch und dürfte mit dieser Verwirrungstaktik den Bruchteil der Sekunde rausgeholt haben, die der Keeper hätte früher reagieren müssen.
So ganz rund läuft es beim FC Bayern München noch nicht. Aber die Richtung stimmt. Und dann dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis man wieder bei der vollen Leistungsfähigkeit angekommen ist.

In den vergangenen Tagen wurde das Verhalten von Pep Guardiola an der Seitenlinie diskutiert. Und wie man erfahren konnte, sollen auch die Schiedsrichter dies zum Thema gemacht haben.
Prompt wurde an Guardiola heute ein Exempel statuiert. Als hätte der Schiedsrichter die ganze Zeit darauf gewartet, ein Zeichen zu setzen, ging er lächelnd auf den Trainer zu und ermahnte ihn in der Coaching-Zone zu bleiben.
Das ist grundsätzlich natürlich völlig richtig. Aber in diesem Fall stand er etwa 50 cm neben dieser Zone. Dadurch war es offensichtlich, dass man der Öffentlichkeit nur mitteilen wollte, dass man auch bei Guardiola auf die Regeln achtet.
Eine lächerliche Aktion. Nicht das es nicht gutes Recht gewesen wäre. Nein, es hätte nur zig andere und bessere Möglichkeiten gegeben, als diese.

Unterm Strich bleibt die Freude über die ersten 3 Punkte in der Rückrunde. Und natürlich die Hoffnung, dass Arjen Robben versehentlich in ein Jungbrunnen fällt und von heute an nicht weiter altern wird. Denn, das ist klar, auf den Niederländer kann man offensichtlich derzeit nicht verzichten.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, … dass die Fans des FC Bayern mit einer gelungenen Choreographie den am Sonntag verstorbenen Udo Lattek würdigten. Zu meiner Überraschung gab es keine Schweigeminute vor den Ligaspielen. Aber wenigstens die Roten haben ihn verabschiedet.

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s