FC Bayern gegen Schachtjor Donezk: UEFA macht vor Krieg nicht Halt

krieg in der ukraine

“Bombenstimmung garantiert!”. “Angriffsfussball vom Feinsten!”.
Am Dienstagabend muss der FC Bayern München im Rahmen der Champions League gegen Schachtjor Donezk antreten.

Die UEFA hat beschlossen, dass das Spiel in Lwiw stattfinden wird. Die Spielstätte liegt 1000 Kilometer weit vom Kriegsgebiet entfernt. Das verhindert aber weder derartige Kommentare, noch sorgt dieser Umstand oder der aktuell ausgehandelte Waffenstillstand bei Spielern und Offiziellen des FC Bayern wirkliche für innere Ruhe. Verständlich.

Das unter der Leitung unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Waffenstillstand ausgehandelt wurde, konnte die UEFA nicht absehen. Und natürlich sind 1000 Kilometer kein Katzensprung. Unterm Strich bleibt die ganze Region, das ganze Land, aber ein Krisengebiet. Wir müssen uns vor Augen halten, dass dort Raketen abgeschossen und Menschen getötet werden. Das bereits ein unbeteiligtes Flugzeug vom Himmel geholt wurde und es sicherlich auch den einen oder anderen Verwirrten gibt, der meint, man könne mit einem Schlag gegen dieses Spiel ein Zeichen setzen.

Welche Alternativen hätte es gegeben? Man hätte in Absprache mit Schachtjor auf das Heimrecht verzichten und zweimal in der Allianz Arena spielen können.
Ein Spiel auf neutralen Boden wäre ebenfalls eine Option gewesen. Und notfalls natürlich auch der Verzicht auf ein Hinspiel und die Entscheidung ausschließlich im Rahmen eines einzelnen Spiels in München zu suchen.

Spätestens seit dem heutigen Waffenstillstand sind die Chancen gestiegen, dass die UEFA ihre Entscheidung nicht bereuen wird. Aber, man kann es nur wiederholen, es bleibt eine unschöne Situation, mulmige Gefühle und der FC Bayern wird froh sein, wenn sie danach wieder deutschen Boden unter den Füßen haben. Aus diesem Grund fliegen sie auch unmittelbar nach dem Spiel zurück und lassen das obligatorische Mitternachtsbankett ausfallen.

Sportlich gesehen wird dieses Spiel uns ein wenig mehr darüber verraten, wie der 8:0 Sieg über den Hamburger SV einzustufen ist. Klar dürfte sein, dass wir ein solches Spiel in der Ukraine nicht sehen werden. Zumindest nicht von der Anzahl der Tore.

Zu sehen ist das Spiel zwischen Schachtjor Donezk und dem FC Bayern München übrigens exklusiv auf SKY.


Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s