#FCBayern bekommt nächste Kampfansage

2015-02-1722-00-571

Am Wochenende spielt der FC Bayern gegen den Drittplatzierten Borussia Mönchengladbach.
Zuletzt hatten die Bremer sich mit forschen Tönen im Vorfeld des Rückspiels versucht gegen die Bayern quer zu stellen und wurden mit 4:0 abgefertigt.
Nun versuchen es die Gladbacher mit einer ähnlichen Taktik, aber schon irgendwie etwas leiser…
”An den Lederhosen ziehen…” wollen sie, denn die haben die Bayern angeblich derzeit “…fest an.”. So sehr ich diesen homoerotischen Gesang vom ausziehen der Lederhosen auch als Zeichen der Toleranz anerkenne, er ist nervig.
Da muss es doch auch noch andere Sprüche und Gesänge geben…?

Während man sich in Gladbach Gedanken darum macht, wie man Bayern schlagen könnte, haben sich scheinbar noch nicht alle Experten zum Thema Schiedsrichterleistung geäußert. Diesmal geht es darum, dass es verboten ist, Karten für den Gegner zu fordern. Sicherlich passiert es trotzdem etliche male an einem Spieltag, als Beispiel muss aber natürlich (!) Bastian Schweinsteiger herhalten. Warum? Weil es unbedingt ein Bayern-Spieler sein muss, ansonsten interessiert es den Großteil der Leser/innen überhaupt nicht.

Am Wochenende wird auch Manuel Neuer ganz sicher wieder im Tor stehen. Seinen “Resturlaub” hat er ja nun genommen und konnte, wie Guardiola es sagte, seinen Kopf wieder frei bekommen.
Etwas überraschend kam diese ganze Sache schon. Aber hoffen wir, dass dahinter wirklich nur eine gute Absicht stand und keinerlei ernsthaftes Problem.

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s