Gute Besserung, Matthias Sammer: Wenn Fussball nicht mehr wichtig ist

welche krankheit hat matthias sammer wie geht es ihmVom FC Bayern München ist man in letzter Zeit eigentlich ausschließlich positive Nachrichten gewohnt, wenn man von diversen Meldungen über verletzte Spieler absieht.
Die heutige Pressemitteilung des Vereins gibt allerdings Anlass zur Sorge, auch wenn es einen deutlichen Lichtblick gibt: die Ärzte haben Matthias Sammer, der an einer Durchblutungsstörung des Gehirns erkrankte, versichert, er werde vollständig gesund.

Lest hier die Pressemitteilung im Original:

Matthias Sammer (48), Sportvorstand des FC Bayern München, konnte die zwei vergangenen Spiele unserer Mannschaft (gegen Werder Bremen und in Berlin) nicht wie gewohnt von der Trainerbank aus verfolgen. Grund war eine „winzige Durchblutungsstörung des Gehirns, die komplett und folgenlos ausheilen wird.“ (Klubarzt Prof. Dr. Roland Schmidt).

Matthias Sammer geht es wieder gut. „Es gibt keine Einschränkungen für mich und die Ärzte haben versichert, dass ich vollständig auskuriert und wieder hergestellt werde,“ sagte er am heutigen Sonntagabend. „Ich werde mir aber die nötige Zeit zum Regenerieren geben, um für die Mannschaft und den FC Bayern danach wieder mit voller Kraft zur Verfügung zu stehen.“ „Das Wichtigste ist jetzt, dass Matthias Sammer sich vollständig erholt,“ erklärte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München. „Matthias weiß, dass wir ihm alle Zeit geben, die er braucht, um dann in alter Stärke seinen Aufgaben beim FC Bayern nachzugehen.

So bedauerlich es auch ist, dass Sammer im Saisonendspurt nicht an der Seitenlinie stehen und die Mannschaft mit nach vorn peitschen kann, liegen die Prioritäten ganz woanders. Wenn es um die Gesundheit und Menschenleben geht, wird Fussball zur tatsächlichen Nebensache. Tore, Siege, Titel und Rekorde sind genauso vergänglich, wie das Leben, nur nicht so wichtig.

Auch wenn in der Pressemitteilung von vollständiger Genesung gesprochen wird und davon, dass es Sammer „…wieder gut….“ ginge, fragt man sich schon, was es mit der ganzen Erkrankung wohl auf sich hat. Der Verein gibt ihm alle Zeit, die er braucht. Das ist positiv und das erwarten wir auch vom FC Bayern. Gleichzeitig bleibt die Sorge um den Sportdirektor, wenn man scheinbar noch gar nicht absehen kann, wann er wieder vollständig genesen ist.
Aber hierzu an dieser Stelle keine Spekulationen, sondern einfach nur die besten Genesungswünsche:
Gute Besserung, Matthias Sammer!

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s