#SVWFCB: Es geht los! Kampfansagen und Risiken

Vorlage

Die Trainingseinheiten sind absolviert. Die Camps und PR-Reisen beendet.
Bilder wurden geschossen, Dienstwagen ausgeliefert, der Supercup gewonnen und der FC Bayern München hat aufgrund der aktuellen Lage die Sicherheitsvorkehrungen in der Arena verstärkt.
Die Saison kann losgehen. Und auf dem Platz werden wir sehen, welcher Verein seine Hausaufgaben am besten gemacht hat.
Es ist wohl nicht überraschend, dass der FC Bayern München als großer Favorit in die Saison geht. Wenn die Medien allerdings jetzt schon fragen, wer hinter dem FC Bayern Vize-Meister wird, geht das völlig an der Realität vorbei.
Borussia Dortmund hat sich massiv verstärkt, während die Roten, trotz ihrer Erfahrungen mit den vielen Verletzten, auf dem Transfermarkt eher zurückhaltend waren.
Es wäre für mich nicht überraschend, wenn es am Ende der Saison den entscheidenden Unterschied ausmachen würde.

Vor dem ersten Bundesliga-Spiel gegen den SV Werder Bremen kommen zumindest selbstbewusste Töne aus dem Norden. „Letztlich ist er auch nur ein Gegner, wie jeder andere. Er hat auch nur zwei Arme und zwei Beine, die habe ich auch. So groß sind die Unterschiede vielleicht dann doch nicht.“, erklärte Bremen-Verteidiger Sane. Auch wenn der Unterschied darin liegt, was Lewandowski mit diesen Beinen, wahlweise auch dem Kopf, macht, steht der Liga dieses Selbstbewusstsein gut zu Gesicht. Von den international vertretenden Vereinen würde man sich das allerdings auch in den europäischen Wettbewerben wünschen.

Die Saison 2016-2017 steht in den Startlöchern, auf geht´s….!

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s