Confed Cup: Jogis Casting-Clique im Halbfinale!

header

Man stelle sich vor, die deutsche Nationalmannschaft steht im Halbfinale und das Interesse tendiert vergleichsweise in Richtung Null.
Während des letzten und entscheidenden Spiels gegen Kamerun (3:1) konnte man auf BILD.de einen Liveticker verfolgen. Aber nur, wenn man bereit war, ins 2. Drittel der Seite zu scrollen. Wichtiger erschienen da Nachrichten aus sämtlichen Ressorts, dem Hai-Alarm auf Mallorca und was Ex-Spice Girl Gerri Halliwell noch gern dem vor Monaten verstorbenen George Michael sagen würde.
Das ZDF macht es nicht besser. Dort wird die Live-Übertragung unmittelbar nach Abpfiff abgebrochen und zu den 19 Uhr – Nachrichten geschaltet. Wer den Bundestrainer oder die Analyse hören will, der muss online gehen.

Der Confed Cup hat in Deutschland keinen großen Stellenwert. Andere Nationen haben da ganz andere Vorstellungen und schicken entsprechend das beste Aufgebot.
Jogi Löw hat sich dazu entschieden, eine Art „WM Casting“ durchzuführen. „Perspektivspieler“ nennt man das dann heutzutage. Und die machen ihre Sache ziemlich gut, vor allem aber auch erfolgreich. Sieg gegen Australien, traditionelles Unentschieden im 2. Spiel einer ersten Runde gegen Chile und wieder ein Sieg gegen Kamerun.
Bereits im 3. Spiel hatte Löw seinen 21. Spieler eingewechselt, was bedeutet, der komplette Kader stand bereits einmal auf den Platz. Wilder kann man wohl eine Truppe ohne wirkliche Topstars nicht zusammenstellen.
Das es trotzdem bisher erfolgreich war, sollte uns Mut und den etablierten Stars Beine machen.

Klar ist aber auch, dass neben dem medialen Desinteresse auch die Event-Fans nicht an Bord sind. Die folgen Boateng und seine Kollegen eher auf Instagram, wissen aber nicht einmal wirklich, dass gerade ein Turnier stattfindet.

Übrigens ist noch nie eine Mannschaft Weltmeister geworden, die zuvor den Confed Cup gewonnen hat. Darüber müssen wir uns aber gar keine Sorgen machen, denn eins ist klar: DIESE Mannschaft wird in dieser Zusammensetzung auch gar nicht zur Weltmeisterschaft fahren. Das beste Argument für einen Titelgewinn und gegen jeglichen Aberglauben.

Kommentar: der Einsatz von 21 Spielern bezieht sich natürlich inkl. der beiden Spiele in der Vorbereitung auf den Confed Cup

Screenshot: ZDF

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s