Wer ist der neue Sportdirektor des FC Bayern München?

Er ist der neue Sportdirektor fc bayern münchen

Der FC Bayern München hat so einiges auf sich genommen, um in Asien Werbung in eigener Sache zu machen. Neben unzähligen PR-Terminen wurde auch schon zwei von vier Spielen gegen europäische Top-Vereine ausgetragen.
Gegen Arsenal London verlor man im Elfmeterschießen. Und gegen AC Mailand direkt mit 0:4 Toren in der regulären Spielzeit.
Es ist schon ein Problem, wenn man Werbung für sich machen möchte, dann aber sportlich nur auf die Mütze bekommt. Dabei interessiert es niemanden, ob die Spieler einen langen Flug hatten, das Klima und die Temperaturen nicht so ideal sind oder der Saturn im falschen Winkel zu irgendeinem anderen Mond steht.

In Deutschland verstehen die Fans das als Warnsignal und fordern, in bester Computerspielmanier, die utopischsten Transfers in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro. Wahrscheinlich genau die gleichen Fans, die sich in vier Wochen wieder darüber beklagen, dass es im Fussball nur noch um das liebe Geld geht.

Inmitten dieser Stimmung lässt Uli Hoeneß einen Satz fallen, der besonders die Medien aufhorchen lässt:

Neuer Sportdirektor in den nächsten 6 Wochen

Viel Zeit habe Uli Hoeneß gehabt, um mit Rummenigge auf den langen Autofahrten über das Thema zu sprechen. Und der neue Sportdirektor soll demnach in den nächsten sechs Wochen vorgestellt werden. Fans und Sport-Redaktionen drehen gleichermaßen an alle Räder, alle Namen werden in den Raum geschmissen, niemand weiß was, aber natürlich haben alle ihren persönlichen Favoriten.

Philipp Lahm, gerade vollkommen zu recht Deutschlands Fussballer des Jahres geworden, wird es schon einmal nicht.
Oliver Kahn auch nicht, denn der hat keinerlei Interesse an einen solchen Posten.
Max Eberl, lange Zeit der Favorit auf den Posten, wird es auch nicht.

mark van bommel sportdirektorMark van Bommel ist plötzlich ganz oben auf der Liste. Sport1 stellt daraufhin fest, dass der Niederländer es doch nicht wird. Eine Stunde später schreibt RP Online, dass Van Bommel es doch werden soll. Zeitgleich mit der Abendzeitung, die ihn zumindest nur noch als möglichen Kandidaten auf der Liste hat.
Da stand er übrigens auch schon, als es hieß, der FC Bayern würde ein Ex-Spieler als Co-Trainer verpflichten.

Wenig Beachtung findet hingegen die naheliegende Lösung: Miroslav Klose!
Der trifft derzeit überall auf offene Türen, wie ich schon vor einiger Zeit schrieb. Und mit seiner Erscheinung könnte er demnächst der Chef-Diplomat zwischen Seitenlinie und Chef-Etage sein.

Wenn man nach dem Ausschlussverfahren weiter macht, dann wird man in den nächsten sechs Wochen nicht mit allen Namen durch sein. Obwohl das bei der chaotischen Berichterstattung über das Thema schon fast möglich sein sollte, dass jeder potentielle Kandidat auch mindestens einmal irgendwo genannt wurde.

Übrigens… Günther Netzer hat gerade seinen Posten als Executive Director bei Infront Sport & Media niedergelegt.
Geht der 72jährige wirklich, wie von seinen Geschäftspartner so betitelt, in den Ruhestand?

Bilder: 91. Minute/Google Screenshots

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s