#S04FCB: Alles wieder gut beim FC Bayern?

fc bayern newsZwei deutliche Siege gegen Mainz05 und Schalke04 haben ausgereicht, um im öffentlichen Verständnis das Gefühl zu vermitteln, beim FC Bayern München wäre wieder alles in Ordnung.

Aber ist dem wirklich so?

Auch wenn ich Gefahr laufe, mich zu wiederholen: die Niederlage gegen Hoffenheim und die wirklich schlechte Leistung gegen Anderlecht waren ein Anlass, zu kritisieren. Aber sie waren nicht allein der Grund. Die liegen tiefer und können nicht an zwei Spielen festgemacht werden.
Und diese Gründe haben sich auch nicht in Luft aufgelöst.

Von außen betrachtet hat man allerdings das Gefühl, die Mannschaft würde unter Umständen etwas autonom laufen. Getreu dem Motto „der Trainer sitzt da eh nur rum und kaut Kaugummi, also lassen wir uns davon nicht das ganze Jahr verderben…“.
Wie ich darauf komme?
Obwohl der Trainer massiv in der Kritik stand, haben viele Spieler über die Situation gesprochen, aber niemand hat sich wirklich Pro-Ancelotti geäußert. Eher wurde das Thema vermieden.
Der traditionelle Torjubel mit einem Trainer, der von den Medien schon längst abgeschrieben wurde, blieb ebenfalls aus. Stattdessen stützt Robben seinen Kollegen Ribery und jubelt mit ihm vor der Ersatzbank.

Nachdem nun feststeht, dass Manuel Neuer wohl scheinbar mindestens (!) für die komplette Hinrunde fehlen wird, eröffnet sich sogar noch eine neue Baustelle: die Ärzte-Abteilung des FC Bayern München steht auf einmal in den Schlagzeilen.
Ausfallzeiten sollen total falsch eingeschätzt werden und zuletzt auch Manuel Neuer viel zu früh wieder auf dem Platz gestanden haben.
Da dürfte die deutsche No.1 sich auch ruhig mal bei seinen Bundestrainer bedanken, der dann die Situation wohl gar nicht einmal so schlecht eingeschätzt hatte, als er Neuer noch eine längere Pause gönnte und ihn nicht nominierte.

Kritik gab es auch noch in Richtung Hasan Salihamidzic. Und zwar vom ZDF-Mann Jochen Breyer. Das ist dieser Typ, der sich bei Pep Guardiola immer mit seinen Spanisch-Kenntnissen einschleimen wollte. Erinnert Ihr Euch?
Er beschrieb, in Anspielung auf die „Abteilung Attacke“ Uli Hoeneß, „Brazzo“ wäre eher so die „Abteilung Wegducken“. Der neue Sportdirektor flüchtet schon mal vor einem Mikrofon oder versucht sich in allgemeine Aussagen, ohne auf die Fragen der Reporter ansatzweise zu antworten.

Um die Eingangsfrage zu beantworten: nein, es ist nicht alles gut beim FC Bayern München. Die Ergebnisse und die Einstellung der Mannschaft passten in den letzten beiden Spielen wieder, obwohl man auch dort natürlich noch Luft nach oben hat.
Aber die Liste der Baustellen hat sich um 1.5 Punkte verlängert. „Brazzo“ war vorher schon ein Thema, scheint aber noch ein Größeres zu werden.
Und nun folgt offenbar auch noch die Geschichte mit den Ärzten.

Ganz schön viel Bewegung beim FC Bayern München. Zumindest abseits des Platzes. Nur gut, dass es auf dem Rasen auch wieder mehr Bewegung gibt: so ein feiner Sieg gegen Schalke04 am Dienstagabend ist da eine tolle Ablenkung. Und irgendwie hat man das Gefühl, man möchte sich dafür bei der Mannschaft bedanken. Und zwar nur bei der Mannschaft.

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.