Und wieder ein Freundschaftsspiel… | #GERFRA

gerfraAm vergangenen Freitag spielte die deutsche Nationalmannschaft in Wembley gegen England. Eigentlich ein großer Klassiker, aber am Ende nicht nur ein 0:0, sondern auch ein echtes Schlafmittel.

Die Freundschafts-, oder Testspiele, der Nationalmannschaften mitten in der Saison sind schon immer ein besonderes Reizthema. Auf der einen Seite sollte uns die Mannschaft ein gemeinsames, liebes Kind sein. Auf der anderen Seite hätte ein unwichtig erscheinender Termin auch richtig tragisch werden können, wenn sich ein Spieler nämlich langfristig verletzt.

Wie gesagt, es ist ein ständiges Reizthema. Und jede Seite, Verband oder Verein, hat seine eigenen Interessen daran, dass diese Spiele stattfinden, oder eben nicht.
Die Fans, die natürlich auch alle ihre eigenen Meinungen haben, wären schön entschädigt, wenn so ein Testspiel dann spannend und unterhaltsam wäre. Aber selbst das war es gegen England nicht unbedingt.

Eine Lösung, die für alle Seiten gleichmaßen zufriedenstellend wäre, gibt es nicht. Deswegen müssen wir auch am Dienstagabend damit leben, dass die deutsche Nationalmannschaft in Köln gegen Frankreich antritt. Spieler wie Mats Hummels, die sich schon seit Wochen durch die Saison quälen, sollen ein weiteres mal alles geben, obwohl es um gar nichts geht.
Und am Ende ist es dann vielleicht noch nicht einmal gute Unterhaltung, die dort geboten wird, weil es genauso ein Schlafmittel wird, wie gegen England.
Wenn dann wenigstens noch alle halbwegs gesund zum Verein heimkehren, kann man sich wenigstens darüber freuen.

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s