Entscheidet Heynckes über seinen Nachfolger?

jupp_heynckesJupp Heynckes war nicht nur erneut der Retter in der Not für den FC Bayern München, der 72jährige macht seine Arbeit auch noch richtig gut.
Natürlich könnte im Pokalspiel gegen den BVB schon ein Saisonziel viel zu früh verloren gehen, aber in diesem Wettbewerb hat der FC Bayern nach RB Leipzig auch die zweite, nationale Herkules-Aufgabe gestellt bekommen. Es wäre also vermessen, Heynckes am Spielausgang am Mittwoch zu bewerten.

Das würden sie beim FC Bayern München aber auch nicht tun. Er befriedete nicht nur die Kabine, sondern auch noch die Chef-Etage. Und vor allem könnte Heynckes auch noch das Zündlein an der Waage bei der Suche seines Nachfolgers sein.

Der Nagelsmann-Plan?

Uli Hoeneß stellte bei der Jahreshauptversammlung in Aussicht, dass sein Freund Jupp ja vielleicht noch ein Jahr länger weitermachen könnte. Der wollte davon aber erst einmal nichts wissen.
Nachdem Dietmar Hopp aber nun klarstellte, dass Julian Nagelsmann auf jeden Fall seinen Vertrag bis 2019 einhalten müsse und erst dann von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machen dürfe, könnte der Plan von Hoeneß eine sichtbare Kontur bekommen: Heynckes überreden bis 2019 das Team zu trainieren, dann seine angebliche Wunschpersonalie Nagelsmann holen. Vorteil: jedes Jahr mehr bedeutet auch mehr Erfahrung für den jungen Trainer. Und unter Umständen könnte die bisherige Mannschaft dann um einige einflussreiche Spieler ärmer sein, die einem jungen Trainer das Leben im Fall der Fälle schwer machen könnten.

…oder doch eher Jogi Löw?

Alternativ könnte man natürlich auch noch die Spekulation um Jogi Löw anheizen. Auch der würde ganz sicher erst nach der Weltmeisterschaft in Russland, vermutlich aber auch erst nach einem Jahr Auszeit zur Verfügung stehen.
Die Verpflichtung von Löw würde dann auch an Heynckes` Verlängerung abhängen.

Das der FC Bayern München sich ein ganzes Jahr mit einer “Übergangslösung”, wer immer das auch sein könnte, gönnen würde, kann man wohl ausschließen.
Vielleicht hängt also wirklich alles an Jupp Heynckes. Sollte er nicht zur Verfügung stehen, könnte man unter Umständen auf Thomas Tuchel zurückgreifen müssen, weil er sehr wahrscheinlich der einzige Kandidat auf der Liste sein dürfte, der sofort die Stelle übernehmen könnte.

Wie man sieht, ist die Trainerfrage beim FC Bayern München nicht weniger spannend geworden. Auch wenn das Tagesgeschäft natürlich unterhaltsam genug ist, um uns regelmäßig von dieser Frage abzulenken.

Bild: FC Bayern München

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.