Keine neuen Spieler mehr: Der FC Bayern 2018/2019 | #FCBayern

Die Meisterschaft ist in trockenen Tüchern. Die Champions League ist dank eigener Fehler, einer miesen Schiedsrichterleistung und abgezockten Real-Spielern kein Thema mehr.
Zwar steht der DFB-Pokal noch vor der Tür, aber trotzdem wohl ein passender Zeitpunkt sich Gedanken um den Kader des FC Bayern München für die Saison 2018/2019 zu machen.

In meiner kleinen Übersicht gehen wir davon aus, dass Kovac die bisherige Ausrichtung beibehält und niemand den Verein verlässt. Außerdem ist die Sortierung nicht wirklich nach einer A- oder B-Mannschaft, sondern willkürlich geschehen. Wobei ich mich mit der A-/B-Sortierung sowieso nicht anfreunden kann.

fc bayern kader 2018 2019

Als erstes können wir einmal feststellen, dass der FC Bayern München auf jeder Position mindestens zweifach und ohne sehr großen Qualitätsverlust besetzt ist.
Die Erfahrungen der Vergangenheit haben gezeigt, dass dies bei den Ansprüchen des Vereins eigentlich nicht reicht.
In der Verteidigung haben wir immer wieder Ausfälle von Alaba, Bernat und Boateng zu verzeichnen. Hummels hat sich oft nur noch durch die Spiele geschleppt.
Martinez und Vidal sind zum Teil verletzungsanfällig, genauso verhält es sich mit Thiago, Ribery, Coman und Robben. Wie Gnabry und Goretzka sich einfügen werden, muss man letztendlich noch abwarten.
Wer Sanchez vermissen sollte: ich gehe stark davon aus, dass er nicht wieder zurückkehren wird.

Mein persönlicher Idealfall wäre eine qualitativ gleichwertige Verbreiterung des Kaders, damit wir auch bei Ausfällen noch vernünftig rotieren könnten. Der Verein wird keine 5-6 Spieler zusätzlich verpflichten. Transferausgaben, Gehälter und die ständige Hoffnung “…das wird schon irgendwie so gehen…” wird sich wie immer durchsetzen.
Außerdem würden die Medien völlig steil gehen, die so schon ständig irgendwelche Namen herauspicken und fragen, warum ausgerechnet dieser Spieler nicht spielt.
Und natürlich auch die Spieler selbst, die in der Regel nicht so viel von Rotation halten.
Ich hingegen gebe die Hoffnung nicht auf, dass irgendwann ein Umdenken in den Köpfen stattfindet und man feststellt: mehr Spiele=mehr Personal=weniger Belastung.

Gehen wir also davon aus, dass weiterhin die Denkweise der doppelten Besetzung fortgeführt wird, dann scheint kein Transfer für die Saison 2018/2019 notwendig zu sein. Unter Umständen schaffen wir es sogar, eventuelle Ausfälle mit Spielern aus dem Nachwuchsbereich intern abzudecken. Ein wünschenswerter Zustand, der zumindest in den nationalen Wettbewerben auch reichen sollte.
Über die die Wettbewerbsfähigkeit auf internationaler Bühne sprechen wir sowieso lieber erst, wenn der FC Bayern unter Kovac einige Spiele bestritten hat.

 

Advertisements

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.