#WM2018: “Das wird schon wieder…” allein reicht nicht

snap_2018-06-27-22h27m40s683

Es sollte ein großes Fussballfest im Sommer 2018 werden. Doch im Laufe der Zeit trübte sich die Vorfreude zunehmend, bis es dann an einem unerwartet frühen Ende zu einem historischen Debakel entwickelte.
Es ist für mich ein Sinnbild der Situation, wenn ich das weinende Gesicht der eigentlichen Frohnatur Thomas Müller sehe.
Eine Situation, die keiner so wirklich versteht, keiner so wirklich verstehen kann und man sich einfach nur fragt: wie konnte es dazu kommen?
Es gibt nicht diesen einen Fehler, dieser eine Personalie, diese eine Stellschraube an der man drehen kann oder muss.
Fussball ist keine Quantenphysik und immer auch eine Glückssache. Aber wenn 11 gute bis sehr gute Fußballer auf dem Platz stehen und es nicht schaffen, 11 andere, weniger talentierte Spieler zu besiegen, dann muss man versuchen die Gründe dafür zu finden. Vor allem, wenn das Potential gleich mehrfach nicht abgerufen werden kann. Also woran könnte der Status Quo liegen?

Die Bundesliga
Nach dem WM Titel 2014 dankte die Führung der Nationalmannschaft auch der Bundesliga, deren Spieler überwiegend am Gewinn beteiligt waren.
Derzeit spielt die Bundesliga international kaum noch eine Rolle. Gelegentlich fragt man sich sogar vorsichtig, an was es liegen könnte. Aber viel zu schnell verfällt man wieder in einem Zustand, indem man sich selbst gefällt.
Anstatt darüber zu lamentieren, dass die Bayern die Bundesliga langweilig machen (… obwohl die zuletzt international auch nicht mehr mit der Spitze mithalten konnten), muss endlich der Ehrgeiz geweckt werden, den Rekordmeister wieder ein echter Konkurrent zu sein.
Konkurrenz belebt das Geschäft. Davon profitiert nicht nur der DFB, sondern auch das Produkt Bundesliga und somit jeder einzelne Verein.snap_2018-06-27-22h26m27s403

Jogi Löw & sein Trainer-Team
Als Außenstehender kann man gar nicht diesen Einblick haben, um die Arbeit des Teams genau beurteilen zu können. Gefühlt ist es aber so, dass Löw und Flick 2014 sehr harmoniert haben. Mit Schneider und Sorg habe ich dieses Gefühl nicht. Sie scheinen für mich austauschbar.
Fragwürdig ist derzeit auch das Verhältnis zwischen Löw und Bierhoff, welches zuletzt nicht mehr so gut gewesen sein soll.

Über Jogi Löw schrieben Beobachter während des Confed-Cups, er hätte wieder dieses Feuer und es würde ihm offensichtlich Freude bereiten, mit dieser jungen Mannschaft ins Turnier zu gehen. Wenn der Bundestrainer sich vorstellen kann, dieses Feuer noch einmal zu entfachen, sollte er sich neu erfinden – aber auf keinen Fall zurücktreten.
Allein schon aus Mangel an Alternativen wäre dieser Fall problematisch. Matthias Sammer könnte ich mir noch am ehesten als Nationaltrainer vorstellen. Hansi Flick stelle ich mir schon deutlich problematischer vor und danach fehlt mir die Phantasie, mir irgendwen anders vorzustellen.

Schon während der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2018 habe ich mich gefragt, ob die Spieler wohl immer noch gewisse “Hausaufgaben” als Extra-Übungen bekommen, wie es wohl unter Klinsmann der Fall war?

Der DFB
Die Planung des DFB hätte einen finanziellen Gewinn ab dem Halbfinale vorgesehen. Nun ist es für den Verband sicherlich kein Beinbruch, wenn sie mit 1.7 Millionen Euro Verlust aus der WM gehen, aber da sieht man schon einmal, dass die Ansprüche der Fans sich durchaus mit denen des Verbandes decken.

Kritiker haben während des Turniers angemerkt, dass keine Mittelstürmer mehr in der Jugend ausgebildet werden. Man verzichtete darauf, weil man ein wenig den spanischen Fußball kopierte und “die falsche Neun” in Mode kam.
Wie kurzsichtig kann man sein? Weil in der Gegenwart eine Position nicht mehr als so wichtig empfunden wurde, geht man davon aus, dass in 5-10 oder sogar 15 Jahren dieser Spielertyp überhaupt nicht mehr gebraucht wird.
Im schnelllebigen Fußballgeschäft vollkommen unverständlich.

Das Team
Über die “Grüppchenbildung” gab es zeitweise Witze, nachdem man Schweden in letzter Sekunde besiegen konnte. Aber offenbar gibt es die oft genannten Risse im Team ja doch. Wenn man sich intern die Meinung nach einer Niederlage sagen muss. Oder wenn Manuel Neuer nach dem Aus sagt, man müsse hinterfragen, ob wirklich jeder gerne für Deutschland spielt, dann scheint es da ja gewisse Differenzen zu geben.

Ob freiwillige Rücktritte oder Nichtnominierungen, für einige Personalien wird es in der Nationalmannschaft Zeit, sie zu klären. Ja, das leidige Thema Mesut Özil gehört auch dazu. Er hätte auch wortlos alle Kritiker verstummen lassen können, indem er die Nationalhymne des Landes mitsummt, für das er sich einst entschied.
Stattdessen wochenlanges Schweigen, ob die Mannschaft unter dieser Stimmung nun leidet, oder nicht.
Khedira hält sich nach zweimaligen Totalausfall immer noch für einen wichtigen Führungsspieler. Boateng scheint mehr mit Mode und Schmuck beschäftigt zu sein. Gomez ist ein netter Typ, aber eben auch nicht mehr der Jüngste. Und auch der gefeierte Kroos muss es erst einmal schaffen, sich nach seinen zahlreichen Titeln wieder neu zu motivieren.

Bis zur Europameisterschaft hat Deutschland Zeit, einen erweiterten Kader aus Spielern aufzubauen. Spieler, die nicht nur die Qualität, sondern auch die notwendige Motivation haben, den Adler auf der Brust zu tragen.snap_2018-06-27-22h26m22s285

Die Marketing-Abteilung
Es kann einfach nicht sein, dass die Fans mittlerweile “Mercedes Werkself” zur Nationalmannschaft sagen.
Ganz egal ob es die Bezeichnung “Die Mannschaft” ist oder ein dusseliger Hashtag wie #ZSMMN: Kritik wird ausgeblendet, es erfolgt keine Reaktion, die Werbeclips sind immerhin schon vorbereitet und es wird gnadenlos durchgezogen.
Selbst die Tickets bekommt man wohl nur noch, wenn man sich in die Marketing-Maschinerie einbinden lässt.

Die Anzahl der Follower in den sozialen Medien scheint immer häufiger höher gewertet zu werden, als der einfache Fan vor dem Fernseher oder im Stadion.

 

Unsere Fans und Nicht-Fans in Deutschland
Die Nation teilt sich derzeit in vier Lager. Auf der einen Seite hätten wir da die Linksaußen, denen die Nationalmannschaft ein Dorn im Auge war, weil sie dazu verleitet, Deutschland-Flaggen zu schwenken.
Dieses Lager ist geistig genauso verloren, wie die Rechtsaußen, denen die Nationalmannschaft nicht “deutsch genug” ist.
Und diese beiden Lager bestehen nicht nur aus dem Pöbler im Internet, sondern auch aus geistigen Brandstiftern in der Spitzenpolitik. Beide Seiten stören mit ihrer Lautstärke die Stimmung unter den einfachen Fussballfans, die einfach nur eine gute Zeit haben möchten.
Und damit wären wir auch beim 4. Lager, die ein Problem mit der obigen Marketing-Maschinerie haben. Genau diese sollte man dringend wieder ins Boot holen, denn die Nationalmannschaft braucht den 12. Mann von der Tribüne und lebt von der Stimmung im Lande.

Deutschland hat nicht nur “mal verloren” oder “mal kein Glück gehabt”.
Mats Hummels erklärte, das letzte überzeugende Länderspiel wäre im Herbst 2017 gespielt worden. Ab November 2017 gab es folgende Ergebnisse:
England 0:0 Deutschland
Deutschland 2:2 Frankreich
Deutschland 1:1 Spanien
Deutschland 0:1 Brasilien
Österreich 2:1 Deutschland
Deutschland 2:1 Saudi-Arabien
Deutschland 0:1 Mexiko
Deutschland 2:1 Schweden
Südkorea 2:0 Deutschland
Mit einem optimistischen “…das wird schon wieder” alleine wird man die Kurve nicht bekommen…

 

Bilder: Screenshots ZDF

 

 

Advertisements

4 responses to “#WM2018: “Das wird schon wieder…” allein reicht nicht”

  1. Vidokind says :

    nun ja , mutti-besatzungsoma les. und mutti-fußballpopper schwuch. sind schon verwirrend für einen Betrachter wenn der Sinn unverstanden bleibt. Die haben eigentlich beide den selben Haarschnitt ,vieleicht teilen die sich eine Perücke . Migrati Flüchti Möchtegerneroberer (besser – zu assimilierende) und seit mind. 1000 jahren in Deutschen Ländern uns drangsalierende Unschöne Aktionen wollen einem klar sein .
    Das Runenzeichen des DFB bedeuted – gefallener Krieger . Immer noch nicht verstanden ?
    Nun einen frohen 23 schwarzmagier treten den Ball-die Erde den Planet-die Eier(bei Weiblicht)-die Hoden(bei Männlicht) WM trara.

    Wißt einfach um eure Großartigkeit – seid glücklich ohne Grund .

    Doch die negativität lass ich weg , denn
    übrigens jonglier ich auch lieber mit einem Ball oder Bällen herum als solche Kommentare zu schreiben . Genießt das Leben . L.G.

    • Autor says :

      Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was Sie da geschrieben haben.
      Das klingt mir sehr wirr und nach mind. 1.5 Promille. Ist dem so?

    • Vidokind says :

      sorry , wenn jemand wirr ist und mind. 1,5 Promille hat kann ich das nachvollziehen das keine Ahnung vorhanden ist .
      Ansonsten bin ich in Hamburg und erkläre gern Persönlich worum es geht wenn ernsthaft Interesse vorhanden ist .
      Gesicht zu zeigen ist etwas was ich auch noch hinbekomme wenn jemand es wert ist .
      der freundlichkeit zu gunsten noch einmal
      L.G.

    • Autor says :

      Nichts für Ungut, aber vom ersten Text habe ich echt nichts verstanden.

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.