So wird es nichts: #FCBayern mit seltsamer Transferpolitik

91 minute kolumne fussballDer FC Bayern München sprach schon vor einigen Wochen davon, dass man den Kader eher verkleinern wolle und keine großen Transfers geplant seien.
Aber gehen wir nicht alle noch heute davon aus, dass der Verein das nicht ernst gemeint haben kann und hoffen darauf, dass man sich in diversen Verhandlungen einfach nur gut positionieren will?
Das muss so sein. Denn ansonsten frage ich mich, warum der Rekordmeister sich freiwillig auf die Reise in eine Kamikaze-Saison begibt.

Meine persönliche Wunschvorstellung eines idealen Kaders sieht die doppelte Besetzung einer jeden Position vor. Alternativ zwei gleichwertige Teams, die man mit unterschiedlichen Formationen spielen lassen könnte. In der dritten Reihe könnten Jugendspieler auf die etablierten Stars Druck ausüben. Dazu zählt auch, dass bei Verletzungen oder Spielpausen der Erstbesetzung die Jungen eingewechselt werden und Erfahrungen sammeln dürfen, sofern es nur irgendwie im Saison-Alltag möglich ist.

Der FC Bayern entfernt sich gerade meilenweit von dieser Idealvorstellung. Stattdessen stellt man gefühlt alle Spieler ins Schaufenster. Wenn nur an der Hälfte der Gerüchte ein Funken Wahrheit sein sollte, geht es derzeit beim FC Bayern zu, als sei man auf einen Basar.
Rudy könnte zu Leipzig wechseln. Boateng wird mehr oder weniger dazu gedrängt, endlich einen entsprechenden Verein zu finden. Vidal soll kurz vor dem Absprung stehen und Thiagos Verkauf wird auch nicht ausgeschlossen.
Selbst wenn nicht alle Spieler von dieser Liste verkauft werden, so dementiert aber auch niemand einen möglichen Transfer und gibt ihm das Vertrauen, er sei unverkäuflich. Auswirkungen auf die Psyche? Unbekannt. Aber wahrscheinlich eher nicht positiv.

Rechnet man jetzt noch dazu, dass Robben und Ribery nicht mehr voll leistungsfähig sind und mehrere Verletzungspausen haben dürften, dünnt sich der Kader noch weiter aus. Auch Martinez und Coman sind häufiger mal über einen längeren Zeitraum verletzt.
Hinzu kommt, dass Alaba irgendwie auch schon mal motivierter zu Werke ging, wir noch nicht wissen können, wie Goretzka und Gnabry beim FC Bayern einschlagen werden und über den Zustand der deutschen WM-Fahrer kann man auch nur spekulieren.
Natürlich sind da einige Faktoren bei, mit denen man einfach leben muss. Wenn man aber die Gesamtsituation sieht, dann fragt man sich schon, wie es zu Aussagen wie «…natürlich wollen wir auch in der Champions League wieder angreifen und um den Titel mitspielen…» kommen kann. «Stand jetzt…» wäre es für mich persönlich schon eine große Leistung, wenn man die deutsche Meisterschaft erneut gewinnt oder im Pokal den Titel holt. Aber spätestens auf europäische Bühne sehe ich große Probleme auf uns zukommen.


Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Dein Kommentar (keine Anmeldung notwendig):

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.