Archive by Author | Autor

Die Luft brennt…! | #GERMEX #GERSWE #WM2018

snap_2018-06-17-19h16m04s027

Wenn Deutschland das Auftaktspiel gegen Mexico verliert, dann brennt die Luft. Genau diese Befürchtung ist nun Realität geworden.
Das Problem der deutschen Nationalmannschaft: mit Schweden und Südkorea wartet nun keine Laufkundschaft, sondern durchaus motivierte Gegner, die um ihre neuen Möglichkeiten ganz genau wissen. Und von heute an sind alle Spiele bereits K.O.-Spiele, man darf nichts mehr verlieren. Gleichzeitig sollte man hoffen, dass Mexiko noch einbricht, denn als Gruppenzweiter dürfte in der nächsten Runde Brasilien warten…

Wie sollte es nun weitergehen?
Als erstes muss man personelle Konsequenzen ansprechen. Rein sportliche Gründe sprechen dafür, dass Mesut Özil seinen Platz für Marco Reus räumen muss.
Für Werner muss wohl zwingend Gomez in die Mannschaft kommen.

Das ist aber nicht alles. Khedira muss die Defensive stabilisieren, denn Mats Hummels hat nicht zu Unrecht die Einstellung der Mitspieler kritisiert, die ihn und seinen Kollegen Boateng zu häufig alleine lassen. Sollte Khedira das nicht hinbekommen, muss man auch auf dieser Position rotieren. Ob man jetzt mit Süle einen 3. Innenverteidiger auflaufen lässt, der die Mitte schließt, oder den Job von Gündogan oder Rudy machen lässt: hier muss sich was tun.
Kroos muss wacher sein und die Flügelspieler sollten besser ins Spiel eingebunden werden. Es ist zwingend notwendig, über die Seiten häufiger durchzubrechen und in der Mitte dann die entsprechenden Abnehmer zu haben.

Grundsätzlich sollte der deutschen Nationalmannschaft klar sein, dass sie schon mit einem Fuß im Flugzeug sind. Niemand wird vor ihnen niederknien und ihnen den Ball selbst bis zum Tor tragen. Entweder man ist bereit 100% zu geben, oder man fährt heim.

Advertisements

Sehr geehrte Frau Claudia Roth,… | #WM2018 #GERMEX

german-flag-640x381…pünktlich vor dem ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft ermahnten Sie das Volk, sich demütig zu verhalten.
Man dürfe sich über ein Tor der Mannschaft freuen, aber nicht übertreiben und auch bei den Deutschland-Fahnen solle man sich zurückhalten. Das, so behaupteten Sie, würde dem Deutschen gut zu Gesicht stehen.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass die Weltmeisterschaft im Fussball ein Wettkampf der Nationen ist. Als Merkmal der einzelnen Mannschaften hat die FIFA die jeweilige Nationalflagge ausgewählt. Nicht etwa eine Fahne mit dem Verbandslogo, nein, es ist die Fahne der jeweiligen Nation.
Und entsprechend symbolisieren Fans und Unterstützer der jeweiligen Mannschaft ihre Verbundenheit mit dieser Flagge.
Sie müssen das nicht mögen. Sie dürfen das im Rahmen der Meinungsfreiheit auch äußern. Aber Sie können bitte damit aufhören, derartig sinnbefreite Forderungen an die Bevölkerung zu stellen.

Wenn Sie sich auf einen Parteitag feiern lassen und die Mitglieder ihre grünen Fähnchen mit dem Logo der Partei schwenken, das gefällt Ihnen sicherlich, oder?
Dabei hat auch die NSDAP sich von Menschen feiern lassen, die ein Fähnchen mit dem bekannten Logo schwenkten.

Merken Sie selbst, oder?

Bitte hören Sie auf, das deutsche Volk zu diskriminieren, indem sie uns auffordern, als einzige Nation darauf zu verzichten, die Fahne zu schwenken – nur weil wir Deutsche sind. Das ist eine Verallgemeinerung, eine Diskriminierung. Rassismus ist keine Einbahnstraße, der funktioniert auch gut aus Ihrer Richtung.

Schwarz-Rot-Goldene Grüße, …weil ich es in einem freien Land genau so kann.

Sehr geehrter Herr Löw…., | #GERMEX #WM2018

…morgen geht es um 17.00 Uhr auch endlich für die deutsche Nationalmannschaft in Russland los.
Sind Sie eigentlich angespannter als bei den vorherigen Turnieren?

Auf den früheren Pressekonferenzen habe ich Sie oft mit einem Espresso in der Hand auf dem Podest sitzen sehen. Sie plauderten ungezwungen mit den Journalisten und sie schienen irgendwie völlig in sich zu ruhen. In diesem Jahr scheinen sie nur gelegentlich zu einem kleinen Scherz bereit, ansonsten wirken sie teilweise angespannt, manchmal sogar eher gereizt.

Schlechte Ergebnisse im Testspiel nerven, das ist ganz klar. Aber lieber in den bedeutungslosen Spielen, als bei der Weltmeisterschaft, oder?

Und erlauben Sie mir doch auch noch ein Wort wegen der “Erdogan-Affäre”. Mir ist es völlig egal, mit wem die Spieler irgendwelche Bilder machen. Mir ist es nur nicht egal, wenn sie augenscheinlich das Herz an ein Land vergeben und nur der Karrierechancen wegen für den DFB spielen. Wenn sie sich dort als Aushängeschilder profilieren, für eine Sache, von der sie gar nicht so überzeugt sind.
Und ich finde es auch nicht gut, dass Sie sich von der gleichen Firma beraten lassen und somit den Eindruck mangelnder Neutralität entstehen lassen.
Aus dem Team der Verantwortlichen kam oft die Frage, was sie denn noch hätten tun können: Sie hätten Ihren Beratervertrag kündigen und das öffentlich machen können. Dann hätten wir zumindest das eine Pulverfass entschärft.
Aber nun ist es dafür zu spät. Sie könnten aber konsequent sein und den schweigenden Özil intern zum Wasserträger degradieren.

Wie dem auch sei. Ich sehe Ihre Veränderung nicht zwingend negativ. Vielleicht ist eine gewisse Konzentration diesmal einfach notwendig. Und wir sollten jetzt alle das tun, was notwendig ist, um erfolgreich zu sein.
Dazu gehört auch, das Thema rund um das Erdogan-Bild ruhen zu lassen. Wir müssen es ignorieren, um alle Kräfte auf die restlichen Jungs zu konzentrieren und ihnen jegliche Unterstützung zukommen zu lassen.

In diesem Sinne, ich wünsche Ihnen, den Jungs und uns allen viel Erfolg und einen erfolgreichen Start in die Weltmeisterschaft 2018!