Archive by Author | Autor

Wie kommt man zu so einen Job? | #Kovac #MiaSanMia #H96FCB

Die Personalie Niko Kovac beschäftigt mich noch immer. Nicht zuletzt natürlich auch deswegen, weil der Fußballgott uns das Traumfinale gegen Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal beschert hat. Besser hätte man das kaum in irgendeinem Drehbuch schreiben können.

Halten wir mal fest, dass Kovac noch immer behauptet, der FC Bayern München habe am Tag X morgens angerufen und ihm die Stelle als Cheftrainer angeboten. Abends habe er dann zugesagt. Kontakt hätte es vorher nicht gegeben.

Die erste Frage, die ich mir stelle: woher wusste man dann von der Ausstiegsklausel, die eine Wechsel überhaupt möglich macht?
Gut, das kann man sich leicht erklären. Natürlich könnte der FC Bayern am besagten Morgen einfach mal nachgefragt haben: “…wir wollen, kannst Du?”.
Aber vielleicht hat Kovac seinem Freund Salihamidzic auch einen Gruß in die Weihnachtskarte geschrieben: “Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr. Gruß, Niko. PS.: ….wenn der Jupp immer noch nicht will, ich könnte, Hashtag Austiegsklausel zwinker…”

Aber was mich noch viel mehr beschäftigt, ist die Frage, wie man an so einen Job kommt?
Ich hatte tatsächlich den Gedanken, der FC Bayern München einigt sich auf ein gewisses Anforderungsprofil, schreibt sich dann ein paar Namen auf und man erstellt eine Reihenfolge, wen man als erstes kontaktiert.
Dieser Kandidat müsste dann erst einmal bereit und auch verfügbar sein. Dann setzt man sich zusammen, tauscht sich über Vorstellungen, Wünsche und Forderungen aus. Und wenn jede Partei sich nach einer kurzen Bedenkzeit sicher ist, dass die Zusammenarbeit zustande kommen sollte, setzt man sich an den Vertrag.

Aber nein. Hier hat man einfach mal dem Motto “Willste? Ah Du kannst, ja super, dann mach es doch.” verhandelt.
Interessanterweise wird Kovac öffentlich als der Wunschtrainer von Salihamidzic verkauft. Womit dann die großen Egos des Vereins auch aus der Schußlinie sein dürften, wenn es schiefgeht.

Ich schließe immer noch nicht aus, dass Niko Kovac so ein Glücksgriff für den Verein wird, dass man sich über diese ganzen Kuriositäten später nie wieder Gedanken machen wird.
Sollte es aber anders kommen, werden diese Fragen irgendwann wieder gestellt. Und dann darf man gespannt sein, welche Erklärungen man dann gibt. Vielleicht nimmt man sich ja ein Beispiel an unsere Politiker: “Wir könnten das jetzt alles aufklären, aber wir wollen die Fans nicht unnötig verunsichern. Lieber gar nichts sagen, als etwas falsches sagen. Wir schaffen das.”.

Advertisements

Das Neuer Problem | #FCBayern

Manuel NeuerDie Zeit ist nicht gerade der beste Freund von Manuel Neuer. Der Torhüter gilt als einer der Besten, wenn nicht sogar der beste Torhüter der Welt.
Seine Nominierung zur Weltmeisterschaft und sein Platz in der ersten Elf wäre wohl nur eine Formsache, wenn da nicht seine lange Verletzungspause wäre.


So wirklich durchsichtig ist die ganze Angelegenheit nicht. Auf der einen Seite trainiert er wohl wieder seine Fitness, auf der anderen Seite stand mal ein mögliches Karriere-Aus im Raum, sollte er zu früh zu viel wollen und sich diese Verletzung erneut zuziehen.


Obwohl derzeit gar nicht die Rede von einer Rückkehr ist, könnte Manuel Neuer in der Bundesliga noch vier Spiele lang versuchen, Spielpraxis zu erlangen.
In der Champions League sind es im besten Fall noch 3 Spiele, im DFB-Pokal 2 Spiele. Alles natürlich sehr optimistisch gesehen.
Sven UlreichAllerdings muss man hier noch etwas anderes berücksichtigen: die Spiele in der Champions League und im DFB Pokal gehören Sven Ulreich!
Man kann ihm nach seiner Saisonleistung nicht einfach die Höhepunkte nehmen, für die er tagtäglich trainiert und auf die er Spiel für Spiel hingearbeitet hat. Das wäre schlichtweg nicht fair.
Und letztendlich wäre mir persönlich auch das Risiko zu hoch: ein Champions League Halbfinale oder sogar ein Finale, ob Pokal oder auf europäischer Bühne, ist nicht der Platz, um einen verdienten Spieler wieder ins alltägliche Geschäft zurückzuführen.


Am Ende überträgt sich das Problem auch auf die Nationalmannschaft. Dort muss Jogi Löw dann irgendwann eine folgenschwere Entscheidung treffen. Aber das gilt auch für Manuel Neuer. Er könnte ohne Spielpraxis bei einer WM antreten, seinen Ruf und sein Standing verspielen. Aber noch viel schlimmer wäre es, wenn er unter diesen harten Wettkampfbedingungen tatsächlich eine erneute Verletzung und tatsächlich das Karriere-Aus risikiert.
Sehr wahrscheinlich würde im Fall der Fälle wohl terStegen die deutsche No.1 werden. Ulreich dann aber nicht mindestens als No.3 mit zur Weltmeisterschaft zu nehmen, empfinde ich schon als fahrlässig. Nicht nur, dass er sich im Verein als zuverlässige Vertretung bewiesen hat: er hat auch mit Hummels, Boateng und Kimmich vor sich die komplette Saison gespielt und trainiert. Die Verteidiger wären also optimal auf diesen Torhüter eingespielt. Das hat nichts mit einem eingebildeten Bayern-Bonus zu tun, sondern ist eine Tatsache, ein unumstößlicher Fakt.


Bilder: FC Bayern München

Halbfinale gegen Real: …dann eben nur das Double | #FCBRMA

Die Würfel sind gefallen, die Entscheidung steht: das Halbfinale muss der FC Bayern München gegen Real Madrid austragen.
Natürlich würde ich mir einen Sieg gegen den großen Konkurrenten wünschen. Und es wäre der pure Wahnsinn, wenn… Aber lassen wir das mit dem Träumen. Am Ende heißt es Endstation Halbfinale und mit etwas Glück und harter Arbeit darf sich Jupp Heynckes dann als Double-Gewinner verabschieden.
Gegen Real Madrid ins Finale einziehen, das wird aus vielen Gründen leider nicht Wirklichkeit werden.

Der FC Bayern ist überraschend erfolgreich, wenn man den Start in die Saison betrachtet. Meistens reichte dafür eine gute bis sehr gute Halbzeit. Gelegentlich sogar nur 20 oder 30 Minuten.
Gegen Real Madrid braucht man aber mehr. Genauer gesagt darf man sich keine schlechte Minute, keine schlechte Sekunde erlauben.
Das Können der Spanier, die Motivation und die schützende Hand des Fußballgottes (…oder die Marke ist einfach innerhalb der UEFA zu beliebt…) scheinen eine Hürde zu viel zu sein. Ob es nun Witzelfmeter mit anschließenden Platzverweis einer Torwartlegende sind, oder Schlüsselspieler, die – obwohl in der Vergangenheit genauso passiert – trotz Vergehen keine Sperre bekommen.

Der FC Bayern München ist in den Top 4 von Europa. Schon wieder. Also hoffen wir darauf, dass die Spieler befreit und konzentriert an die Aufgabe herangehen und nicht (..wie früher schon…) verkrampfen. Ein Halbfinale in der Champions League, das kann man schon mal mitnehmen.

Und dann gab es ja heute auch noch die offizielle Bestätigung des Kovac-Themas…
Der bekam scheinbar morgens einen Anruf und hat abends dann dem FC Bayern München zugesagt. Zumindest klang sein Statement so.
Interessant. Ich dachte wirklich, man höre sich erst einmal ein Konzept oder ein paar Ideen eines Trainers an, den man dann für drei Jahre ein Multi-Millionen/Milliarden-Euro-“Projekt” anvertraut.
Macht man scheinbar nicht. Wie erschreckend ist das denn bitte!?