Tag-Archiv | Ghana

K.P. Boateng–der Typ, der vorher geht…

Kevin Prince Boateng hat im Vorfeld der Weltmeisterschaft gesagt, der deutschen Mannschaft “…fehlt ein echter Typ, der vorweg geht.”.

Ich glaube, die Aussage ist schlichtweg falsch überliefert worden. Prinz Kevin muss gemeint habe, es “…fehlt ein echter Typ, der vorher geht.”.

Im Prinzip wollte er also damit ausdrücken, er hätte gern für die deutsche Nationalmannschaft gespielt, denn das dürfte klar sein: er ist so ein Typ, der vorher geht.

Nun bleibt es nur noch abzuwarten, ob Kevin Prince Boateng erneut aus der Nationalmannschaft zurücktritt, Africa-Cup und WM-Qualifikation schwänzt, um dann zur nächsten Weltmeisterschaft glorreich zurück zu kommen.

Deutschland vs Ghana

In etwa 24 Stunden ist es soweit. Deutschland hat nach der Niederlage gegen Serbien die k.o.-Phase vorverlegt. Es geht um alles oder nichts!

Die Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft ist noch ein großes Geheimnis, auch wenn die Presse eine Andeutung von Jogi Löw als Anzeichen dafür nimmt, dass sie so aussehen könnte:

Neuer

Lahm – Mertesacker – Friedrich – Badstuber

Schweinsteiger – Khedira

Müller – Özil – Podolski

Cacau

Im Vorfeld des Spiels fällt Jogi Löw durch besondere Leichtigkeit auf. Versucht er damit den Druck von der Mannschaft zu nehmen, oder ist er wirklich so überzeugt von den Spielern?

Die Mannschaft sollte Ghana besiegen können. Aber diese Weltmeisterschaft hat mehr denn je gezeigt, dass man dafür auch einen guten Schiedsrichter und eine große Portion Glück benötigt. Eigentlich hat Deutschland schon eine große Portion Pech aufgebraucht, deswegen darf man vielleicht hoffen, dass es für die nächsten Spiele wieder glücklicher laufen könnte.

Die ARD überträgt das Spiel ab 20:30 Uhr.



0:1 – Rückschlag für Deutschland

Die positive Nachricht direkt am Anfang: Deutschland ist den Druck los, als Titelfavorit an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Die negative Nachricht direkt danach: Deutschland hat den Druck, im letzten Spiel gegen Ghana “alles oder nichts” zu spielen.

0:1 gegen Serbien, die von einen mir unbekannten Spieler in Schwarz verstärkt wurden. Nicht direkt, aber indirekt. Und kommen wir diesbezüglich direkt zum Punkt: der Schiedsrichter war ein Vollversager!
In einen eher harmlosen Spiel regnete es gelbe Karten und eine gelb-rote für Miroslav Klose, der einmal stolpert und danach einen harmlosen Zweikampf führte. Damit machte der spanische Unparteiische das Spiel auf beiden Seiten kaputt. Deutschland traf es härter, weil die kurze Verunsicherung nach Kloses Platzverweis direkt zum einzigen Gegentor führte.

Das war lächerlich! Sowas ist nicht gut für den Fussball!”, war Bastian Schweinsteiger nach dem Spiel enttäuscht und kritisierte die Schiedsrichterleistung. Und damit hat es Schweinsteiger noch diplomatisch ausgedrückt, denn Alberto Undiano Mallenco hat eine grauenhafte Leistung geboten.

Im deutschen Spiel lief aber auch nichts rund. Özil mag “Messi” genannt werden, ist aber kein “Messias”, das sollte spätestens jetzt klar sein. Er wurde völlig aus dem Spiel genommen, von einen Gegner, der als Außenseiter antrat. Die Folge war, dass Deutschland in der Schnittstelle vom Mittelfeld zur Offensive förmlich nicht stattgefunden hat.
Das Lukas Podolski dann auch noch sprichwörtlich  die Scheisse am Schuh hatte und den wichtigen Strafstoß verschießt…- irgendwie passte es ins Bild.
Unverständlich, dass Löw ihn im Spiel ließ, aber den schlagkräftigeren Thomas Müller aus dem Spiel nahm.
Weder Marin noch Gomez oder Cacau waren in der Lage, die serbische Abwehr, die bereits vollständig “Gelb” hatte, zu Fouls zu zwingen. Diese Freistöße, vielleicht sogar weitere Strafstöße oder Platzverweise, hätte das Team dringend gebraucht.

In der Kabine herrscht Wut…”, verriet Bastian Schweinsteiger.

Alles in allem erinnert es an die Europameisterschaft 2008. Hoffen wir, dass Ghana unser Österreich wird , Serbien und der Schiedsrichter nur eine teambildende Maßnahme waren.