Tag-Archiv | Hans-Jörg Butt

Wer wird die No.1 im deutschen WM-Tor?

Das Champions League Finale ist bereits Geschichte. Im Laufe der nächsten Tage kann man sich also voll und ganz der “T-Frage” in der deutschen Nationalmannschaft widmen.

Tim Wiese, Manuel Neuer oder Hans Jörg Butt? Wer wird die neue No1 im deutschen WM-Tor?

Umfrage: Wer wird die Nr.1 im deutschen Tor?

Jogi Löw stellt angeblich nicht nach Leistung auf, so heißt es in Fussball-Deutschland. Aber ausgerechnet bei der Torwart-Frage fordern viele Fans, soll er die Leistungen und Erfolge ignorieren. Unverständlich.
Hans Jörg Butt hat von allen drei Kandidaten die erfolgreichste und laut Statistiken wohl auch beste Saison gespielt.
Es nützt uns nichts, wenn Manuel Neuer irgendwann einmal ein richtig Großer wird, denn die WM startet in wenigen Wochen und nicht irgendwann.
Tim Wiese wird mir persönlich von Bremen-Manager Alloffs zu sehr in die Nationalmannschaft geredet. Von dort kamen mir zu häufig unnötige Kommentare. Nicht nur vom Manager, sondern auch von Tim Wiese selbst.
Was ist, wenn es in den ersten beiden Spielen nicht so großartig läuft? Müssen wir Wiese dann in Uli-Stein-Manier nach Hause schicken?


Die FIFA Weltmeisterschaft 2010 (FIFA World Cup) in Südafrika steht bald vor der Tür und das Event ist natürlich eine große Gelegenheit um dein Glück auszutesten! Beweise dass du dich im Fußball auskennst und schlag alle Expertenmeinungen auf PartyBets.com


Neuer Vertrag für Hans Jörg Butt

Gute Nachrichten vom FC Bayern München! Der Verein hat heute mit Torhüter Hans Jörg Butt den Vertrag um ein Jahr verlängert.
Ob Butt auch als Stammtorwart in der Saison 2010/2011 spielen wird, steht noch nicht endgültig fest. Christian Nerlinger kann sich das aber durchaus vorstellen:„Ich hätte keine Bedenken, mit Jörg als Nr. 1 in die neue Saison zu gehen.“

Vielleicht sollte man sogar noch einen Schritt weiter gehen. Butt spielt eine hervorragende Saison und auf höchsten Niveau. Jogi Löw sollte unter Umständen nicht ausschließen, dass Butt eventuell ein routinierter Kandidat für den 2. oder 3. Platz hinter Rene Adler sein könnte.
Der ehemalige Nationalspieler könnte mit Sicherheit der ruhigere Kandidat und Rückhalt für Adler sein, als ein Tim Wiese, der eher höhere Ziele haben dürfte.
Allerdings wäre es nur dann eine Option, wenn Butt mit Adler ein ungestörtes Verhältnis hat – immerhin hatte der Youngster damals seine Chance ergriffen und Butt in Leverkusen im Tor verdrängt.

Vielleicht kann Butt am Ende der Saison seinen ersten Titel feiern. Die Chancen hierfür sind optimal. Ob der Torhüter nach der Vertragsverlängerung schon heimlich davon träumt, im Cabrio des Sponsoren Audi seine Fahrt zur Titelfeier im Rathaus zu fahren?

Butt in Höchstform – Braucht der FCB wirklich eine neue No.1?

Hans Jörg Butt wurde als Rückhalt für den unerfahrenen Kahn-Nachfolger Michael Rensing verpflichtet. Jürgen Klinsmann wollte einen erfahrenen, zuverlässigen Torhüter im Kader haben, der im Fall der Fälle einspringen kann – aber den jungen Rensing auch die Chance lässt sich in Ruhe zu beweisen.

Wie wir alle mittlerweile wissen, konnte Michael Rensing sich nicht durchsetzen. Er wurde zuerst unter Klinsmann von Butt abgelöst, dann spielte er auch unter Heynckes nicht und seine Chance unter Louis Van Gaal konnte er auch nicht nutzen. Michael Rensing wird den Verein, so aktueller Stand der Dinge, im Sommer verlassen.

Hans Jörg Butt hat sich in den letzten Wochen und Monaten zu mehr entwickelt, als nur ein Notnagel im Tor des FC Bayern. Seine Leistungen sind überdurchschnittlich. Die Mitspieler verlassen sich auf sein Können, haben keine Angst auch einmal einen Fernschuss aufs Tor zuzulassen, riskieren dadurch keine unnötigen Fouls, denn sie wissen, im Tor ist jemand, der diesen Schuss auch ohne diese Hilfe entschärft.
Sein Stand innerhalb der Team-Hierarchie festigt sich zunehmend. In den letzten beiden Spielen widmeten die Mitspieler Butt ihren Torjubel und sind voll des Lobes für ihren Keeper. Im so wichtigen Spiel gegen Juventus Turin ging ausgerechnet Butt, als Torhüter, nach vorn zum Elfmeterpunkt. Er übernahm die Verantwortung für eine einzelne Aktion, die eine ganze Saison in Frage stellen könnte. Und das, obwohl mit Van Bommel, Lahm und Schweinsteiger alle 3 Teamführer auf den Platz standen. Demichelis, Gomez, Olic und van Buyten – insgesamt mindestens 7 potentielle Elfmeterschützen, doch angetreten und verwandelt hat Hans Jörg Butt. Eine Aktion, die Bände spricht.

Die Frage ist nicht nur berechtigt, sie muss einfach gestellt werden. Braucht der FC Bayern wirklich eine neue No.1? Ich sage JA!
Aktuell hat Michael Rensing noch diese Trikotnummer. Verdient hätte sie allerdings Butt. Und der sollte sie auch in der nächsten Saison beim FC Bayern tragen. Butt ist 5 Jahre jünger als beispielsweise Jens Lehmann, der aktuell noch für den VFB Stuttgart aufläuft. Das Alter sollte also kein Hindernis dafür sein, Butt auch in der nächsten Saison zu vertrauen.

Für 2011 gibt es dann eigentlich nur eine Lösung. Der Vertrag von Rene Adler läuft 2012 auf. Spricht man rechtzeitig mit der wahrscheinlichen No.1 der Weltmeisterschaft 2010, könnte man ihn 2011 sicherlich verpflichten. Leverkusen wäre sicher verhandlungsbereit, denn nur 1 Jahr später könnte er ablösefrei wechseln. Sollte sich Leverkusen doch querstellen oder Butt so überzeugend spielen, dass die Entscheidung um noch eine Saison verschoben werden könnte – umso besser. Dann eben 2012 noch gereifter und ablösefrei.

Sicherlich könnte es für Butt ein grundsätzliches Problem sein, mit der Gewissheit spielen zu müssen, dass es die letzte Saison als No.1 im Bayern-Tor ist und wieder einmal Rene Adler ihn diese Position stehlen könnte. Aber ob das wirklich der Fall ist, oder ob Butt eher das Positive, nämlich eine weitere Saison für den FCB, sieht, das könnten interne Gespräche klären.

Manuel Neuer hingegen ist für mich keine Alternative. Seine Qualitäten in allen Ehren, aber er gehört einfach zu Schalke04. Man stelle sich vor, der Verein wird in den nächsten 2 Jahren das jahrzehntlange Ziel “Deutsche Meisterschaft” erreichen und Manuel Neuer könnte nicht dabei sein? Oder noch schlimmer, er spielt im letzten und entscheidenden Spiel gegen seinen Heimatverein?
Wenn Neuer wechselt, dann zu einen Top-Verein im Ausland, damit er dieses Ereignis nur im TV verfolgen muss und nicht live als Gegner.
Ab gesehen davon, sollte man sich Fragen wie das in Sachen Akzeptanz bei den Fans überhaupt ankommen wird. In der letzten Transferperiode war das schon einmal ein Thema und es gab Unterschriften-Aktionen gegen die Verpflichtung Neuers.
Was passiert, wenn Neuer kommt und einen schlechten Start hinlegt? Auf diese Weise könnte der FCB nicht nur einen vielversprechenden Spieler verheizen, sondern auch sehr viele Transfer-Millionen.

Für Eure Meinung ist natürlich auch Platz. In den Kommentaren, aber auch in der Abstimmung: