Tag-Archiv | SPORTbild

Lothar Matthäus sagt “Good bye”

Lothar Matthäus hat vielleicht den ersten Schritt in Richtung ernstzunehmender Trainer gemacht. Seine wöchentliche Kolumne für die SportBILD wird es ab 2010 nicht mehr geben.
Online kann man sein “Good bye” nachlesen, wenn man nicht unbedingt die Print-Version kaufen will. Wer darauf verzichten möchte, verpasst allerdings auch nicht viel. Im Prinzip ist es ein überlanges Kompliment an seine eigene Person. Eine Aufzählung von Dingen, bei denen er der Meinung ist absolut richtig gelegen zu haben. Und am Ende bringt er noch einen kleinen, unfreiwilligen Lacher:

“Jetzt habe ich den Entschluss gefasst, den Journalismus sein zu lassen, mich auf den Fußball zu konzentrieren.”

(Sport-)BILD jetzt mit Anti-Klinsmann Aktionen?

Jürgen Klinsmann hatte ja schon so seine Erfahrungen mit der BILD. Beispielsweise während seiner Zeit als Nationaltrainer, oder als ihn danach das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde und BILD die Auszeichnung miesmachte.
Nun hat Klinsmann, wohl aufgrund aktueller Berichte die er als unfair empfand, einen SportBILD-Mitarbeiter – Journalisten mag ich nicht schreiben – ausgeschlossen. Eine Pressekonferenz, oder was auch immer, auf jeden Fall wollte er nicht mit „diesen Mann“ an einen Tisch sitzen, wenn der seit Wochen nur negativ berichtet. Scheisse schreibt, meinte er sicherlich.

SportBILD legte auch gleich ordentlich los. Der aktuelle Schweinsteiger-Vertrag wurde vollständig veröffentlicht und Klinsmann sei dafür verantwortlich, dass der FCB keine Original-Autogramme mehr kostenlos verschickt – sondern gedruckte Unterschriften (immer noch kostenlos) zu den Fans schickt.
Was es mit Journalismus zu tun hat, wenn man Arbeitsverträge 1:1 veröffentlicht, verstehe ich nicht wirklich. Den werden sie weder von Schweinsteiger noch vom FCB haben – stellt sich die Frage ob andere Personen das Recht dazu haben diesen weiterzugeben und warum die SportBILD meint das dann auch veröffentlichen zu müssen.
Und was die Autogramme betrifft, so wird man erst am Ende des Beitrages dafür informiert, dass die Bayern aufgrund der extrem vielen Autogrammwünsche mit den handschriftlichen nicht mehr nachkommen und schon eine monatelange Warteschlange bestand. Der Vorstand – nicht Klinsmann – hat daraufhin beschlossen erst einmal nur noch gedruckte Autogramme zu verschicken.
Von SportBILD wurde das ein wenig als lasche Ausrede hingestellt.

In der nächsten Zeit wird man eine Schlammschlacht erwarten können. Die BILD-Familie wird es sich nicht gefallen lassen und mit allen Mitteln zurückschlagen – da bin ich mir ziemlich sicher.
Auch wenn sich „der Rausschmiss“ nur auf Klinsmann bezieht, mit anderen dürfen sie sich gern unterhalten, sollte man in nächster Zeit genau drauf achten, wie die BILD-Familie berichtet.

Update: Der FC Bayern geht in die Offensive und greift das Thema ebenfalls, wenn auch passiv, auf.
FCB.de – hier klicken

SportBILDs Kommentar

Alfred Hermsdörfer schreibt in seinen Kommentar auf Sportbild.de:
„Ob sich die Millionen fürs Leistungszentrum rechnen, wird die Zukunft zeigen müssen. Klar aber ist schon jetzt, die Spieler werden es künftig noch schwerer haben, Niederlagen gegen Energie Cottbus zu erklären… „

Der Titel des Kommentars „High-Tech kein Leistungsgarant“ verrät die Zweifel am neuen „System“ der Bayern.
Geld schießt keine Tore, moderne Technik auch nicht. Aber Journalisten die schon lange nicht mehr mit der Schreibmaschine in überfüllte Großraumbüros sitzen, sondern ihre Zeilen am Laptop schreiben, ihre Fakten bei Google überprüfen und ihre Kommentare auf Webseiten veröffentlichen, sollten es doch eigentlich besser wissen: der Fortschritt macht kein Halt.

Ob sich die hohen Ausgaben für Laptops und andere Technik für die Axel-Springer Zeitungen lohnt, weiß ich auch nicht. Aber ich weiß schon jetzt, dass sie es schwer hätten diese Ausgaben zu rechtfertigen, wenn sie dabei ihre „Niederlagen“ in Form von Korrekturen und Aufklärung durch Bildblog.de erwähnen würden.

So ist halt alles nur eine Ansichtssache….