Tag-Archiv | Tim Wiese

Tim Wiese: Englischer Kollege schon im Wrestling-Ring

91cSeitdem die “Muskel-Bilder” des Ex-Nationalspielers Tim Wiese im Internet die Runde machten, gibt es immer wieder Berichte über einen möglichen Einstieg ins Wrestling-Business.
Zuletzt befeuerte Wiese selbst dieses Thema, weil er davon sprach, in naher Zukunft Gespräche mit der WWE zu führen.

Für die WWE, das marktführende Unternehmen in Sachen Sports-Entertainment, könnte eine Beschäftigung von Tim Wiese unter gewissen Umständen tatsächlich ein Anreiz sein. Man sucht schon seit längerer Zeit ein Aushängeschild für den deutschen Markt. Wiese ist national sehr bekannt und eine Verpflichtung würde eine gewisse Aufmerksamkeit bringen.

320px-Stuart_Tomlinson1Mit einer anderen, ähnlichen Personalie, ist man hier bereits einen Schritt weiter. Die WWE verpflichtete im Dezember 2013 den englischen Torhüter Stuart Tomlinson. Er spielte in unterklassigen Ligen auf der Insel und ist wohl kein Name, zu dem man sofort die spielerische Laufbahn im Kopf haben muss. Das dürfte unter Umständen auch der Grund dafür sein, dass er in der WWE nicht unter seinem realen Namen auftreten, sondern mit Hugo Knox einen Künstlernamen tragen wird.
Im Wrestling ist dies allerdings nicht ungewöhnlich, da im Normalfall eine komplett neue Person, ein “Charakter”, geschaffen wird.
Nach fast einem Jahr Vorbereitung hat der athletische Profisportler nun wohl sein Debüt in der Show “NXT” gegeben. “NXT” ist eine Plattform der WWE, über die das Unternehmen den Nachwuchs aufbaut.
Berichten nach soll der 29jährige sowohl Fans als auch seine Wrestler-Kollegen überzeugt haben.

Am 14. und 15. November wird die WWE mit ihren Shows in Deutschland gastieren. Vielleicht für Tim Wiese die Gelegenheit zu ausführlicheren Gesprächen mit den Verantwortlichen des Unternehmens.
Bis wir den Ex-Bremer dann aber tatsächlich im Ring sehen könnten, dürfte es noch dauern. Sofern es überhaupt dazu kommt. Wrestling-Kämpfe sind zwar choreographiert, aber alles andere als Kindergeburtstag. Und die Verdienstmöglichkeiten sind sehr wahrscheinlich deutlich geringer, als es Wiese aus seiner bisherige Laufbahn kennen dürfte.

Bild: en.Wikipedia.org

Tim Wiese und das Angebot der WWE

qew

Es war ein harmloses Selfie des Ex-Torwarts Tim Wiese, der sich offenbar nach dem Workout vor dem Spiegel fotografierte. Wochenlang war der Ex-Bremer und Hoffenheimer das Thema im Sport-Boulevard.
Im Rahmen des Abschiedsspiels für “das Ailton” trat er nun erneut öffentlich auf und wieder tobt der Blätterwald: Tim Wiese hat ein offizielles Angebot der WWE! Tim Wiese soll Wrestler werden!

In Deutschland klingt das erst einmal ungewohnt. Wrestler, das sind doch diese Showkämpfer, die brüllen rum, tun so als würden sie sich verhauen und so weiter. In den USA ist “World Wrestling Entertainment” aber schon längst in höhere Regionen vorgestoßen. Eben Entertainment. Sports-Entertainment. Mit sehr guten Einschaltquoten und einem Unternehmen dahinter, welches man in dieser Größenordnung in Deutschland wohl vergeblich suchen wird.
Es ist nicht ungewöhnlich, dass jemand aus einer anderen Sportart zum Wrestling wechselt. Zumindest nicht in den USA.

Die WWE suchte offenbar seit längerer Zeit einen deutschen Wrestler, der hierzulande das Aushängeschild der Firma werden und Interesse wecken sollte. Wenn es stimmt, was man so mitbekommt, dann gab es einige Try-Outs (vielleicht mit “Probearbeiten” zu vergleichen), die aber offenbar nicht den Anforderungen entsprachen.
Als man seitens der WWE nun auf Tim Wiese aufmerksam wurde, gab es ein offizielles Angebot. Nach einer einjährigen Ausbildung im firmeninternen Ausbildungscenter, könnte Tim Wiese für die WWE tätig werden. Für den deutschen Markt hätte das Unternehmen nicht nur das gewünschte Gesicht, sondern durch den Bekanntheitsgrad auch noch eine unbezahlbaren Promotion-Effekt.Übrigens soll die Bezahlung auch nicht unbedingt schlecht sein. Nicht zu vergleichen mit dem Gehalt eines Nationalspielers, aber es wird reichen, um drei mal am Tag etwas essen zu können.

Wenn ich nun lese, dass deutsche “Hobby-Wrestler” (sie verdienen sich ihren Lebensunterhalt nun einmal in anderen Berufen) Tim Wiese herausfordern, dann muss ich mit dem Kopf schütteln. Klar, da wollen Menschen wir der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Ilgen diesen Promotion-Effekt ganz schnell für ihre Zwecke ausnutzen.
Tim Wiese wäre doch wirklich, man möge bitte meine Wortwahl entschuldigen, strunzblöd, wenn er anstelle des WWE-Angebotes lieber so eine Herausforderung annimmt, um in einer halbvollen Turnhalle aufzutreten.
Das wäre ungefähr so, als würde ein guter Fussballspieler mit hoffnungsvollen Karriereaussichten nicht zu Real Madrid gehen, sondern lieber in einer Thekenmannschaft auf dem örtlichen Sportplatz kicken.

Eine Rückkehr als aktiver Profispieler wird es für Tim Wiese sehr wahrscheinlich nicht mehr geben. Er wäre gut beraten, das Angebot der WWE anzunehmen. Wenn es gut läuft, könnte das auch gleichzeitig der Einstieg in “Mainstream-Action-Filmen” sein, die ja ebenfalls unter dem Dach der WWE zahlreich gedreht werden.
Diese Aussichten sind auf jeden Fall  ansprechender, als, ähnlich wie zuvor diverse Kollegen, irgendwann im RTL-Dschungelcamp zu sitzen.
Alternativ könnte Tim Wiese natürlich auch vom aktiven Profisport, gleich welcher Art, fernbleiben und einfach nur seinen erreichten Wohlstand genießen.

Wer wird die No.1 im deutschen WM-Tor?

Das Champions League Finale ist bereits Geschichte. Im Laufe der nächsten Tage kann man sich also voll und ganz der “T-Frage” in der deutschen Nationalmannschaft widmen.

Tim Wiese, Manuel Neuer oder Hans Jörg Butt? Wer wird die neue No1 im deutschen WM-Tor?

Umfrage: Wer wird die Nr.1 im deutschen Tor?

Jogi Löw stellt angeblich nicht nach Leistung auf, so heißt es in Fussball-Deutschland. Aber ausgerechnet bei der Torwart-Frage fordern viele Fans, soll er die Leistungen und Erfolge ignorieren. Unverständlich.
Hans Jörg Butt hat von allen drei Kandidaten die erfolgreichste und laut Statistiken wohl auch beste Saison gespielt.
Es nützt uns nichts, wenn Manuel Neuer irgendwann einmal ein richtig Großer wird, denn die WM startet in wenigen Wochen und nicht irgendwann.
Tim Wiese wird mir persönlich von Bremen-Manager Alloffs zu sehr in die Nationalmannschaft geredet. Von dort kamen mir zu häufig unnötige Kommentare. Nicht nur vom Manager, sondern auch von Tim Wiese selbst.
Was ist, wenn es in den ersten beiden Spielen nicht so großartig läuft? Müssen wir Wiese dann in Uli-Stein-Manier nach Hause schicken?


Die FIFA Weltmeisterschaft 2010 (FIFA World Cup) in Südafrika steht bald vor der Tür und das Event ist natürlich eine große Gelegenheit um dein Glück auszutesten! Beweise dass du dich im Fußball auskennst und schlag alle Expertenmeinungen auf PartyBets.com