Tag-Archiv | Twitter

DFB-Pokal Runde 1: Ha-Ha-HaSV, nette Nöttinger und Rudis Karma

nöttingen vs fc bayern

Bevor es in der ersten Runde des DFB Pokals richtig ernst wurde für den FC Bayern München, hatte der Trainer Pep Guardiola schon einmal die Nase gestrichen voll und ließ sich von Matthias Sammer bei der Pressekonferenz vertreten.
Vereinzelte Pfiffe, ständige Fragen der Journalisten was Personalentscheidungen und Vertragsverlängerung betrifft, Peps Nervenkostüm brauchte eine Erholung.

Die brauchten auch die Spieler im heutigen Spiel. Einmal pro Halbzeit marschierten Spieler und Schiedsrichter zur Seitenlinie und füllten den Flüssigkeitshaushalt auf. Wie passend, hatte die TZ doch vor wenigen Tagen erst auf spanisch geführte Interviews von Alonso gelauscht und mitbekommen, dass er genau dieses Wort als das witzigste, deutsche Wort aufzählte.
Damit die Zuschauer im Stadion nicht schlappmachen, wurde sie mit einem Feuerwehrschlauch begossen und selbst der SKY-Moderator merkte an, er hätte nichts dagegen, sofern ein Schlauch über wäre, könnten sie auch gern mal vorbeikommen…
Vielleicht war es eben genau dieser Hitze geschuldet, dass der FC Bayern München gegen den FC Nöttingen nur mit 1:3 gewann. Aber auch den 5.-Ligisten gehört ein Lob für das große Engagement ausgesprochen, sie erledigten ihre Aufgabe seriös und durchaus sympathisch.

Was bleibt vom heutigen Spiel?
Die Pflichtaufgabe ist zwar erfüllt, aber ein paar Hausaufgaben sollten die Spieler und Verantwortlichen des FC Bayern trotzdem noch machen. Da wäre beispielsweise Sven Ulreich, der zur Abwechslung ruhig mal einen Ball festhalten könnte, anstatt ihn grundsätzlich nach vorn abprallen zu lassen.
Oder die komplette Bayern-Offensive, die sich noch daran gewöhnen muss, dass Neuzugang Douglas Costa seine Flanken nicht vorher in Watte packt und mit einer Schleife verziert, sondern wie ein echter Kerl in den Strafraum knallt. Keine Zeit, sich vorher die Haare zu richten und über den Torjubel nachzudenken, sondern Bäm!Bäm!Bäm! rein ins Netz!
Ganz nett wäre es auch, wenn Arturo Vidal die Rolle des aggressiven Leaders nicht so wörtlich nehmen und mal ein Spiel ohne gelbe Karte überstehen würde. Sicherlich werden Schiedsrichter demnächst auch gern mal ein Zeichen setzen wollen und man spürt schon jetzt, dass sich das zum Problem entwickeln könnte.

Probleme, die der HSV sicherlich auch gern hätte. Unser Gegner am 1. Spieltag der Bundesliga (Freitag, 20.15 Uhr in der ARD) kann sich nun die komplette Saison darauf vorbereiten, das Triple voll zu machen und erneut in der Relegation um den Abstieg zu kämpfen. Man darf schon ganz gespannt sein, wer bis dahin als Trainer auf der Bank sitzen wird.

Trotzdem die Auswechselspieler von Carl Zeiss Jena dem Linienrichter die Sicht versperrten und der so ein Tor-Geschenk für den HSV einleitete, haben es die Hamburger nicht geschafft, einen 4.-Ligisten zu besiegen.
Auf Twitter wurde die Situation um die 2:3 Niederlage allerdings auch blitzschnell analysiert und man muss sagen, dass der HSV unter diesen Umständen auch wirklich keine Chance hatte:

 

Aber bleiben wir doch mal ernst. Am Ende der Saison, so heißt es immer, gleicht sich alles aus. Die Relegations-Gegner vom HSV werden nicht dieser Meinung sein, aber trotzdem gut, dass der Fussballgott (Nein, nicht Bastian Schweinsteiger – das hier ist jetzt anders gemeint) sich diesmal nicht so lang bitten ließ und die Hamburger direkt abstrafte: mit überlegeneren Spielern aus Jena.
Der Verein war so überrascht vom eigenen Erfolg, dass man in den sozialen Medien improvisieren musste:

Am Rande des heutigen DFB-Pokal Spieltages gab es dann auch noch eine Nachricht, über die man durchaus mal phantasievoll schmunzeln kann: Marcel Jansen wird “TV-Experte” bei SKY in Deutschland.
Aufgepasst Rudi, dass der faule Frührentner demnächst in den Sendungen nicht Deine Transferpolitik kritisiert oder sogar Trainerdiskussionen entfacht, die Dir das Leben schwer machen könnten. Karma ist halt eine…. Lassen wir das. Und freuen uns lieber: nur noch 5 Tage bis zur neuen Bundesliga-Saison 2015/2016!

Poldi wechselt–Loddar meckert

lothar sky kritik

Lukas Podolski verlässt Arsenal London und wird zukünftig in der Serie A für Inter Mailand auf Jagd nach Toren gehen.

Der Wechsel kündigte sich zwar seit einige Tagen an, doch nach diversen Äußerungen von Arsenal-Trainer Wenger schien Poldis Vorhaben doch noch zu scheitern.

Der ehemalige Nationalspieler und jetzige Sky-Experte Lothar Matthäus kritisiert Prinz Poldi derzeit in den Medien.

“Er twittert mehr, als er spielt!”, meckerte Matthäus über Podolski. Social-Network Kenner können diese Kritik nachvollziehen, haben aber auch eine eindeutige Erklärung für die Anzahl der Tweets. Immerhin gratuliert der Neu-Italiener Matthäus zu jeder neuen Partnerin und wünscht Glück, allein durch die Anzahl dieser Tweets hat er eine höhere Online-Aktivität, als Einsätze im Verein. Dafür die Schuld aber allein bei Podolski zu suchen, ist falsch.

Objektiv betrachtet könnte Podolski in der Serie A tatsächlich noch einmal richtig durchstarten. Gerade weil die italienische Liga als eher schwächer gilt, besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass er dort das notwendige Selbstvertrauen tankt, um auch in der Nationalmannschaft noch einmal Aufwind zu bekommen.
Zu guter Letzt ist er einfach ein feiner Kerl, der es verdient hat, noch ein paar Schulterklopfer zu bekommen.

91. Minute auf Facebook und Twitter

91minute auf facebook

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache sei mir am Sonntagabend gestattet…
Um das Paket 91.Minute vollständig zu machen, habe ich eine Seite auf Facebook eingerichtet. Was erwartet Euch dort? Hauptsächlich werden dort automatisch die neuen Artikel dieser Seite verlinkt. Vielleicht, wenn Zeit, Lust und Laune zusammenkommen, wird es dort auch mal den einen oder anderen persönlichen Kommentar geben.
Alles in allem bleibt es aber dadurch sehr, sehr übersichtlich und wird Eure, sicherlich sowieso schon gut gefüllte, Timeline im sozialen Netzwerk nicht übermäßig belasten.

Wenn Ihr möchtet, dann klickt auf das Logo oben links und gebt der Seite ein “Gefällt mir”.

Auf Twitter bin ich unter dem Kürzel @kurzmitteilung zu finden. Dort geht es aber nicht nur um Fussball. Es werden auch andere Blogs von mir verlinkt bzw. kommen dort auch immer wieder mal andere Themen zur Sprache.
Auch “in 140 Zeichen” werden automatisch alle neuen Blogartikel aufgeführt.

Also, sucht Euch das passende raus. Wenn was dabei ist, gebt ein “Like” oder klickt auf “Follow”. Der Fokus ist und bleibt die Blogarbeit, deswegen bin ich mir sicher, man verpasst nichts, wenn man nicht so gern die sozialen Netzwerke benutzt.
Übrigens… Für Leser die es gern bequem haben, aber weder auf Facebook noch Twitter aktiv sind: auf der rechten Seite könnt Ihr auch Eure Email eintragen (Achtung: es gibt eine 1. Nachricht mit Bestätigungslink) und zukünftig die neuen Artikel einfach im Postfach lesen.
Noch mehr Service wäre es wohl nur, wenn ich jeden persönlich anrufe und es vorlese. Aber sorry, … das Angebot fällt derzeit noch flach. Aus Gründen.